Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Merken

Musizieren für den Musikschulverein

Gut 5000 Euro jährlich muss der Förderverein auftreiben, damit die Gemeinde Mitglied der Kreismusikschule bleibt. Ein Benefizkonzert soll helfen.

Teilen
Folgen
NEU!

Käbschütztal. Am Sonntag findet in der Kirche in Krögis das 1. Benefizkonzert des Fördervereins der Musikschule Meißen am Standort Käbschütztal statt. Das teilt der Förderverein mit. Ab 10 Uhr sind alle interessierten Bürger zu einem Konzert in der Krögiser Kirche eingeladen. Ein buntes kulturelles Programm inklusive Gottesdienst und einem Überraschungsgeschenk an die Kirche sind vorbereitet.

Hintergrund ist, dass die Gemeinde Käbschütztal aus der Kreismusikschule austreten wollte, weil sie den jährlichen Mitgliedsbeitrag von rund 5 000 Euro nicht mehr bezahlen konnte. Daraufhin bildete sich ein Förderverein, der das Geld durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und eben Benefizveranstaltungen aufbringen will. Bisher ist aber erst etwa die Hälfte des Geldes eingesammelt worden.

Würde die Gemeinde aus der Kreismusikschule austreten, müssten alle Eltern von Musikschulkindern, die in der Gemeinde wohnen, einen höheren Beitrag bezahlen. Je nach Stundenumfang wären das bis zu 80 Euro im Jahr. Außerdem würde die Musikschule keinen Unterricht mehr in der Gemeinde Käbschütztal anbieten. Die Eltern und Großeltern müssten die Kinder nach Nossen, Meißen, Radebeul bringen.

Zum kulturellen Programm gehören Lieder vom Kindergarten Barnitz und Löthain. Eingestimmt wird durch den Kirchenchor. Es tritt der Musikklub der Ganztagsschule Krögis auf, es gibt eine Tanzaufführung der Klasse 2, Vorführungen der Musikschüler (Schlagzeug, Gitarre) sowie Gesang zu Klavier (Arie der Rossane aus „Floridante“ von Georg Friedrich Händel). Im Anschluss findet das Familienfest auf dem Parkplatz vor der Gemeindeverwaltung in Krögis statt. Dazu haben sich viele Akteure und Aussteller aus der Gemeinde Käbschütztal angemeldet.

Es kommen vier Feuerwehrzüge, die das Löschen eines Feuers sowie das Freischneiden eines Verkehrs-Unfallopfers zeigen. Für die kleinen Gäste besteht die Möglichkeit, mit einem von zwei Löschzügen eine Runde durch den Ort zu drehen.

Für die Mittagsverpflegung und Getränke unterm Festzelt ist gesorgt. Ein Kasperletheater und weitere kulturelle Beträge sorgen für Unterhaltung bei Kaffee und selbst gebackenem Kuchen. Das Showsaft-Pressen mit Matthias und André sollte niemand verpassen. Künstler aus der Gemeinde präsentieren ihre Arbeiten und bieten diese zum Kauf an.

Für die Kinder und Eltern sind Kinderschminken, Basteln mit Naturmaterialien, Edelstahl-Würfel-Basteln, Erstellen von Holzfiguren, Ponyreiten, Wasserspiele und vieles mehr vorbereitet. Ein Traktor steht für die „Erklimmung“ durch kleine Fahrer bereit. Zugunsten der Kreismusikschule finden ein Flohmarkt und eine Tombola statt. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei, es wird jedoch um eine kleine Spende zugunsten der Kreismusikschule gebeten. (SZ/jm)