merken

Blitzer jetzt scharf geschaltet

Das neue Lasergerät kann an der B 101 in beide Richtungen Raser dokumentieren.

© Symbolbild/dpa

Käbschütztal. Neue Überwachungstechnik soll auf der Bundesstraße von Nossen nach Meißen für mehr Sicherheit sorgen. Der Landkreis hat den Aufbau einer stationären Messanlage vor allem mit Blick auf die Unfallhäufigkeit am Zusammentreffen der B 101 mit der Kreisstraße 8056 von Krögis nach Barnitz bereits vor Monaten geplant. Diese Anlage ist seit dem 5. Oktober funktionsfähig. Das hat am Freitag die Sprecherin des Landratsamtes Kerstin Thöns der Meißner SZ-Redaktion mitgeteilt.

Hintergrund für den Kauf des neuen Geräts war die als Unfallschwerpunkt eingestufte Kreuzung. Vorangegangene Maßnahmen zur Reduzierung der Unfallhäufung waren leider erfolglos. Mit dieser Anlage, einer Traffistar S 350 der Firma Jenoptik Robot GmbH, ist die Überwachung der Geschwindigkeiten auf der B 101 in beiden Fahrtrichtungen von Meißen nach Nossen und in allen Fahrspuren möglich.

Charlotte Meentzen
Pioniergeist und Weitblick in Naturkosmetik vereint
Pioniergeist und Weitblick in Naturkosmetik vereint

Für Hautbedürfnisse gilt dasselbe wie für Beziehungen oder Arbeitssituationen: Die richtige Balance sorgt für langfristiges Wohlbefinden. Charlotte Meentzen hat schon damals verstanden, dass schöne Haut am erfolgreichsten zusammen mit dem Geist gepflegt wird.

Das System differenziert zwischen Autos, Lastwagen und Motorrädern. Die Messung erfolgt mittels Laserscanner, um die bisher durch andere Anlagen verursachten Kosten für Fahrbahneingriffe zu vermeiden. Schließlich wurde die Ortsumgehung erst im Sommer 2014 für den öffentlichen Verkehr freigegeben. (SZ/pa)