Merken

Neue Info-Stelen aufgestellt

Über Wissenswertes zu den Ortsteilen informieren jetzt Tafeln mit Text und Bildern direkt in den Dorfkernen.

Teilen
Folgen
© Stadtverwaltung

Radebeul. Auf acht historischen Dorfangern der Stadt Radebeul wurden neue touristische Informationstafeln aufgestellt, sagt Radebeuls Pressesprecherin Ute Leder.

In Serkowitz, Altzitzschewig, Fürstenhain, Altkötzschenbroda sowie in Lindenau, Altnaundorf, Wahnsdorf und auf dem Robert-Werner Platz (ehemals Dorf Radebeul) können sich Touristen und Einheimische nun über die Geschichte der Ursprungsgemeinden informieren und mehr über die Gründung der Dörfer erfahren.

Der Aufbau der Tafeln wurde durch das Programm GRW-Infra zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur vom Freistaat Sachsen zu 85 Prozent gefördert. Die Kosten für die pulverbeschichteten, mit einer Spezialfolie überzogenen Stahl-Stelen und ihre Aufstellung belaufen sich auf insgesamt rund 8 000 Euro, sagt Antje Lantsch von der Touristinformation Radebeul. Die Texte wurden von Tourist-Info und Stadtarchiv erarbeitet.

Die Tafeln bilden den Auftakt für die neue touristische Beschilderung der Stadt. So sind außerdem Informationen an den Fußwegen von den vier Radebeuler S-Bahn-Haltepunkten zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten vorgesehen. Ähnlich der Wanderweg-Kennzeichnung soll es dann vor allen an Kreuzungen entsprechende Wegmarken geben. Auch an den Zufahrtsstrecken zur Meißner Straße sollen die im markanten Blau gehaltenen neuen Schilder mit Hinweisen auf die Sehenswürdigkeiten der Lößnitzstadt die Orientierung erleichtern. Antje Lantsch zufolge ist es das Ziel, die neuen Schilder bis zum Jahresende aufzustellen. (SZ/IL)