Merken

Neue Kita darf weiter wachsen

Das Dachgeschoss in der Kita Kirschallee in Bannewitz wird für rund 400000 Euro ausgebaut. Dann ist Platz für insgesamt 150 Kinder.

Von Verena Schulenburg
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Fast eine halbe Million Euro wird investiert, damit die Kinder in der Kirschallee mehr Platz kriegen.
Fast eine halbe Million Euro wird investiert, damit die Kinder in der Kirschallee mehr Platz kriegen. © Symbolbild/dpa

Die Kindertagesstätte Kirschallee in Bannewitz, die erst im September 2017 von einem freien Träger, der Thüringer Sozialakademie, neu eröffnet wurde, kann schon wieder erweitert werden. Der Gemeinderat hatte sich dazu jüngst verständigt und entschieden, dass in Zukunft auch im Dachgeschoss des Hauses Kinder betreut werden können.

Die Kosten für den Ausbau werden derzeit auf rund 400 000 Euro geschätzt. Investor ist die Thüringer Sozialakademie, die auch schon den Neubau finanzierte. Der Gemeinde Bannewitz aber gehört das Grundstück, auf dem die Einrichtung über eine Art Erbbaupachtvertrag von dem Träger gebaut wurde und nun betrieben wird. Über eine gemeinsame Finanzierungsvereinbarung mit dem freien Träger geht im Laufe der Jahre auch das Gebäude in das Eigentum der Gemeinde über.

Durch den Umbau sollen sich die Kapazitäten von derzeit maximal 105 auf 150 Betreuungsplätze erhöhen. Die 45 Kinder, die damit zusätzlich in der Einrichtung unterkommen können, verteilen sich auf weitere zehn Krippenkinder im Erdgeschoss und 35 Kindergartenkinder im neu ausgebauten Dachgeschoss.

Vor dem Hintergrund der Bedarfsplanung, welche die Gemeinde Bannewitz für alle Kindertageseinrichtungen im vorigen Sommer durchführte, wurde ein Defizit von insgesamt 31 Betreuungsplätzen ermittelt. Da bereits einige andere Kitas im Gemeindegebiet in den Jahren 2012 bis 2017 aufgestockt wurden, sind die Kapazitäten hier vorerst erschöpft. Als die neue Kita an der Kirschallee gebaut wurde, sind bereits die baulichen Grundlagen für einen Ausbau des Dachgeschosses geschaffen worden, der nun in Angriff genommen werden soll.

Sie wollen noch besser informiert sein? Schauen Sie doch mal auf www.sächsische.de/freital vorbei.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden. Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter