Merken

Neuer Glanz im alten Dresdner Ratskeller

Das historische Gewölbe war jahrelang gesperrt. Nun fehlt nur noch ein Kantinenbetreiber.

Von Juliane Richter
 1 Min.
Teilen
Folgen
So schön wie früher erstrahlt der sanierte Ratskeller mit seinen markanten Säulen und den Deckenverzierungen. Die Räume können ab sofort für Veranstaltungen gemietet werden. Bis die Rathausmitarbeiter hier essen können, dauert es aber noch.
So schön wie früher erstrahlt der sanierte Ratskeller mit seinen markanten Säulen und den Deckenverzierungen. Die Räume können ab sofort für Veranstaltungen gemietet werden. Bis die Rathausmitarbeiter hier essen können, dauert es aber noch. © Sven Ellger

Im Ratskeller kann wieder gefeiert werden. Seit diesem Monat stehen die rund 1 000 Quadratmeter großen Räume im Rathaus wieder für die Öffentlichkeit zur Verfügung. Die FDP-Stadtratsfraktion hat am Dienstag den Anfang gemacht und ihren Neujahrsempfang im sanierten Ratskeller ausgerichtet. Nun fehlt nur noch ein Betreiber für den geplanten Kantinenbetrieb. Der letzte Interessent war kurzfristig abgesprungen. Derzeit sucht die Stadtverwaltung einen neuen Betreiber. Bis Ende Januar konnten Angebote dafür abgegeben werden. Mit den neuen Interessenten wird gerade verhandelt, sagt ein Rathaussprecher.

Die Leidensgeschichte des Ratskellers ist lang. 2002 wälzte sich die Flut durch die Kellerräume und machte eine Nutzung zunächst unmöglich. Später folgte die Sanierung mit Aussicht auf eine neue Betreibung. Doch im Jahr 2015 stellte sich heraus, dass die historischen Räume mit dem schönen Gewölbe und den imposanten Säulen gravierende Brandschutzmängel aufweisen. Damals war nicht gewährleistet, dass im Falle eines Brandes alle Personen rechtzeitig evakuiert werden könnten. Die Stadtverwaltung musste noch einmal rund 1,5 Millionen Euro investieren, um unter anderem für weitere Fluchtmöglichkeiten zu sorgen. Die Idee eines Restaurants ging wiederum nicht auf, weil die Fläche vielen Gastronomen in der umkämpften Innenstadt wohl zu groß war.