merken

Neuer Name für die Kinder-Bibliothek?

Die Einrichtung in Bautzen soll „Jurij Brězan“ im Titel tragen. Das fordern zwei Stadtratsfraktionen, um den Schriftseller zu würdigen.

Die Kinder- und Jugendbibliothek ist in der Buttermarktschule untergebracht. Sie soll einen neuen Namen bekommen. © SZ/Uwe Soeder

Bautzen. Die Stadt Bautzen soll die Kinder- und Jugendbibliothek nach Jurij Brězan (1916 – 2006) benennen. Das fordern die Fraktionen von SPD und Linke. Wenn es nach den Antragstellern geht, dann soll die Umbenennung bis Frühjahr 2020 erfolgen. Mit dem neuen Namen der Einrichtung wollen die Stadträte an den sorbischen Schriftsteller erinnern. Schon im vergangenen Sommer hatte eine Initiative einen solchen Versuch gestartet. Zu dieser Gruppe gehören unter anderem Bautzens Theaterintendant Lutz Hillmann und die Bundestagsabgeordnete Caren Lay (Linke). Die Initiative erklärte damals, Jurij Brězan sei Zeit seines Lebens eng mit seiner Heimatstadt und der Lausitz verbunden geblieben. In Bautzen erinnere bisher aber nichts an ihn. Um das zu ändern, forderten sie die Stadt dazu auf, eine Straße oder einen Platz nach ihm zu benennen. Doch aus dem Rathaus erhielten sie eine Absage. Aus Sicht der Verwaltung fehlte dafür eine geeignete Straße. Gleichzeitig betonte die Stadt aber auch, man habe grundsätzlich nichts gegen die Ehrung des Schriftstellers.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Die große SZ-Frühjahrsauktion

Bis zum 26. Mai fleißig mitbieten und sparen – bei der großen SZ-Frühjahrsauktion.

Linken-Stadträtin Angela Palm erklärt, man könne die Namensgebung auch noch erweitern. Denkbar wäre zum Beispiel ein gemeinsames Projekt mit den Mitarbeitern der Bibliothek. Auf diese Weise könnten die Kinder und Jugendlichen noch mehr über den Schriftsteller erfahren.

Der Schriftsteller Jurij Brězan starb 2006. © Archivfoto: Wolfgang Wittchen