merken

Kamenz

Neuer Rathauschef heißt Stefan Scheider

Die Beteiligung an der Bürgermeisterwahl in Großröhrsdorf war deutlich schwächer als zur Europawahl.

Stefan Schneider ist der neue Großröhrsdorfer Bürgermeister.
Stefan Schneider ist der neue Großröhrsdorfer Bürgermeister. © Foto: René Plaul

Großröhrsdorf. Gegen 20.15 Uhr waren alle Stimmen der Bürgermeisterwahl in Großröhrsdorf ausgezählt. Nach dem vorläufigen Ergebnis ist der neue Bürgermeister Stefan Schneider, der noch amtierende Großröhrsdorfer Hauptamtsleiter. 

Der parteilose Stefan Schneider kandidierte für die CDU. Die Großröhrsdorfer Wählerinnen und Wähler haben ihn am Sonntag für sieben Jahre in das wichtigste Amt der Stadt gewählt. Es ist keine große Überraschung, schließlich stand der Großröhrsdorfer allein auf dem Stimmzettel. Dies ist wohl auch ein Grund für die bescheidene Wahlbeteiligung. Wie zu erwarten, war diese mit 29 Prozent deutlich schwächer als zur Europawahl vor drei Wochen. Vor sieben Jahren bei der vorigen Bürgermeisterwahl traten rund 39 Prozent der Großröhrsdorfer an die Wahlurnen.

Anzeige
Jetzt mitmachen: #ddvlokalhilft-Umfrage
Jetzt mitmachen: #ddvlokalhilft-Umfrage

Händler ganz aus der Nähe trotzen mit spannenden Ideen der Krise. Überraschungen und Überraschendes! Unser Newsblog:

Stefan Schneider konnte 1999 Stimmen auf sich vereinen. 103 Stimmen entfielen nach Angaben von Wahlleiterin Kristin Pollack auf Einzelkandidaten. Darunter auf die noch amtierende Kerstin Ternes. Sie war aber nicht mehr angetreten. Erstmals haben damit auch die Bretniger und Hauswalder mit dem 41-jährigen Stefan Schneider einen gemeinsamen Bürgermeister für Großröhrsdorf gewählt. Die Gemeinde Bretnig-Hauswalde war zum 1. Januar 2017 mit Großröhrsdorf fusioniert. (SZ/ha, SZ/td)

Mehr zum Thema Kamenz