merken

Neuer Rektor fürs Bennohaus

Sebastian Kieslich wird ab 1. April dem kirchlichen Bildungshaus  in Schmochtitz vorstehen. 

Dr. Peter-Paul Straube, Sebastian Kieslich © SZ/Uwe Soeder, Bistum Dresden-Meißen

Schmochtitz. Der neue Rektor des Bischof-Benno-Hauses in Schmochtitz bei Bautzen steht fest: Es ist Sebastian Kieslich aus Dresden. Der 44-jährige tritt zum 1. April die Nachfolge von Dr. Peter-Paul Straube (63) an, der die Bildungseinrichtung des Bistums Dresden-Meißen von Oktober 1995 an zunächst als pädagogischer Leiter und seit Dezember 1998 als Rektor geleitet hatte und nun in den Ruhestand geht.

Bischof Heinrich Timmerevers dankt Peter-Paul Straube: „Fast ein Vierteljahrhundert lang hat er die Entwicklung des Bischof-Benno-Hauses geprägt. Er hat das Anwesen zu einem festen Begriff in der deutschen Bildungshaus-Landschaft gemacht. Kontinuierlich hat er das inhaltliche Angebot und die Tagungsmöglichkeiten erweitert. Beim Ausbau des Hauses galt sein Augenmerk dabei immer auch dem Umweltschutz. Das hohe Renommee des Hauses ist vor allem seiner Leitung zu verdanken, die stets den unmittelbaren Kontakt zum Gast im Blick hatte.“

Görlitz – Immer eine Reise wert

Die Stadt Görlitz wird von vielen als „Perle an der Neiße“ oder „schönste Stadt Deutschlands“ bezeichnet. Warum? Das erfahren Sie hier.

Der neue Rektor stammt aus Magdeburg, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Als Kind und Jugendlicher war er sieben Jahre lang Dresdner Kapellknabe. In den Jahren 1998 und 1999 war er als Missionar auf Zeit in einem Rehabilitationszentrum für suchtkranke wohnungslose Menschen in London tätig. Nach Abschluss seines Studiums der Politikwissenschaft, Kommunikationswissenschaft und Neuerer/Neuester Geschichte an der TU Dresden arbeitete er von 2004 bis 2006 als wissenschaftlicher Mitarbeiter des damaligen sächsischen Landtagspräsidenten, Erich Iltgen. Von 2006 bis 2008 war er Stellvertretender Pressesprecher des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft und anschließend Leiter von Abgeordnetenbüros im Bundestag und im Sächsischen Landtag. Seit 2012 war Sebastian Kieslich beim Caritasverband für Dresden  angestellt – zunächst in der Verwaltung der Sozialstation und seit 2015 als Referent im Bereich Fundraising sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Auf seine neue Tätigkeit freut sich Sebastian Kieslich: „Das Bischof-Benno-Haus ist mir gut bekannt. Oft war ich dort zu Gast und habe mich gut aufgehoben gefühlt. Ich freue mich daher besonders auf die Zusammenarbeit mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Hauses. Mir ist wichtig, dass das Haus seinen Charakter bewahrt und Menschen weiter anzieht.“

Der scheidende Rektor, Dr. Peter-Paul Straube, wird am Montag, 1. April, 17.30 Uhr, im Rahmen einer Feierstunde im Bischof-Benno-Haus in den Ruhestand verabschiedet. (SZ)

Wahl-Special