merken

Neues Gesicht im Einkaufszentrum

Kathrin Steglich eröffnete in der Schiebock-Passage ein Geschäft für Lotto, Zeitungen und mehr. Es ist ihr zweiter Laden. Einen Wunsch hat die Burkauerin.

© Rocci Klein

Von Gabriele Naß

Bischofswerda. Oma Gisela aus Bischofswerda suchte neulich einen Käfer aus Plüsch für ihre dreijährige Enkelin zum Geburtstag. Sie war in mehreren Läden und wurde nirgendwo fündig. Am Ende half ihr Kathrin Steglich. In ihrem kleinen Laden im Vorkassenbereich von Rewe verkauft sie vor allem Lotto und Zeitschriften, aber auch Deko und Geschenkartikel. Plüschtiere, wie sie die Oma suchte, gab es hier sogar zur Auswahl. Alles niedlich und genau das, was sich die Kundin vorgestellt hat. Mit ihrem Geschick für die Auswahl der Ware punktet Kathrin Steglich nicht nur bei Oma Gisela.

Anzeige
Fahrzeugeinrichtung nach Maß
Fahrzeugeinrichtung nach Maß

HOLDER ist der Spezialist für individuelle Fahrzeugeinbauten.

Dass der Laden gut ankommt, hatte sich auch zum Management der Schiebock-Passage herumgesprochen. Als die dort Zuständigen im Sommer nach einem neuen Betreiber für einen Lotto- und Zeitschriftenladen in ihrem Einkaufszentrum suchten, sprachen sie Kathrin Steglich an. Sie überlegte erst zusammen mit ihrem Mann und sagte dann zu. Danach ging es schnell. Binnen weniger Wochen wurde die Einrichtung geplant und angeschafft. Und nun läuft der Laden auch schon.

Die Kunden sollen das Geschäft annehmen

Das zweite Geschäft von Kathrin Steglich in Bischofswerda befindet sich im Erdgeschoss der Schiebock-Passage gleich neben Norma und vis a vis von zum Beispiel Bäcker Kaufer mit seinem Café. Das Management des Einkaufszentrums verspricht sich durch Läden wie den der beliebten Einzelhändlerin aus Burkau mehr Qualität und Kundenzuspruch. Kathrin Steglich selbst hat nur einen Wunsch: „Dass die Kunden uns annehmen.“ Nach den ersten Tagen hat sie das Gefühl, „die Leute freuen sich, dass wir da sind.“

Im neuen Laden in der Schiebock-Passage können die Leute Lotto spielen. Darüber hinaus gibt es das gleiche Sortiment wie im Laden von Kathrin Steglich bei Rewe. Auch dazu gehören Tabakwaren und die Annahme für den Paketdienst Hermes. Verkaufen wird sie zudem Telefonkarten.

Ihr Geschäft mit nun zwei Läden wickelt Kathrin Steglich zusammen mit zwei Verkäuferinnen ab: Elke Klimpel und Roswitha Mehnert. Abwechselnd verkaufen die Frauen hier und da. Die Chefin selbst will aber weiterhin mehr bei Rewe als in der Passage sein, sagt sie. In dem Zentrum im nördlichen Teil der Stadt mit Supermarkt und Bekleidungshaus sowie Bau- und Schuhmarkt in der Nähe ist deutlich mehr los. Aber das muss ja nicht so bleiben, hofft auch die Einzelhändlerin.