merken
Bautzen

Noch immer kein Gratis-WLAN in Bautzen

Die Hotspots sollten eigentlich schon im vergangenen Jahr in der Stadt eingerichtet werden. Doch es gibt Probleme.

© Martin Schutt/dpa

Bautzen. Schon im Januar vergangenen Jahres hatte die Stadt verkündet: 2019 kommt endlich das Gratis-Internet für Bautzen. An mindestens fünf Plätzen wolle die Stadtverwaltung kostenlose WLAN-Hotspots einrichten, hieß es. Ob, um schnell ein Foto einer Sehenswürdigkeit an Freunde zu schicken, ein Café zu suchen oder nach einem Zug in die benachbarten Städte zu schauen – dafür sollten Bautzener wie Gäste das Gratis-Internet nutzen können.

Mehr als ein Jahr später gibt es die Hotspots allerdings noch immer nicht. „Wir arbeiten derzeit noch daran“, teilt Alexander Scharfenberg, Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung, mit. Es hätten sich in der Zwischenzeit immer wieder Schwierigkeiten ergeben. „Anfang dieses Jahres haben wir angefangen, mit neuen Anbietern zu verhandeln“, sagt Scharfenberg. „Leider wurde der Prozess der neuen Ausschreibung jedoch durch das Corona-Thema aufgehalten.“ Denn innerhalb des Amtes hätten sich dadurch andere Aufgaben ergeben.

ECHT.SCHÖN.HIER
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Heimat neu zu erkunden und lieben zu lernen.

Dennoch habe die Stadt den Plan, die Hotspots bis zum Ende des Jahres umzusetzen. Aktuell müsse die Ausschreibung vorbereitet werden. Der Plan sei, an sechs Orten in der Stadt WLAN-Hotspots zu installieren: am Hauptmarkt und am Kornmarkt, an der Post, an der Mönchskirchenruine, am Touristenparkplatz Schliebenstraße und am Bahnhof.

Gratis-Internet können die Bautzener indes woanders schon nutzen: Im Kornmarkt-Center existiert bereits seit 2013 ein entsprechender Hotspot. 

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Bautzen