merken

Bautzen

Noch kein Baustart im Musikerviertel

Die letzten beiden Straßen im Musikerviertel in Bautzen sollen in diesem Jahr erneuert werden. Noch wartet die Stadt aber auf Geld.

Das Musikerviertel in Bautzen. © SZ/Uwe Soeder

Bautzen. Die Bauleute stehen eigentlich schon in den Startlöchern – aber wann es losgeht, ist noch offen. Beim Ausbau der Straßen im Bautzener Musikerviertel ist in diesem Jahr die letzte Etappe dran – die Marschnerstraße und der zweite Teil der Mozartstraße. Dass eine Baufirma aus Hainewalde die Arbeiten erledigen soll, steht schon fest. Das hat der Bauausschuss des Stadtrates bereits entschieden. Doch den Auftrag tatsächlich auszulösen, damit hält sich die Stadtverwaltung derzeit noch zurück. Das liegt am Geld. Denn noch wartet die Stadt auf die beantragten Fördermittel. „Ein vorzeitiger Baubeginn wurde nicht genehmigt“, sagt Rathaussprecher André Wucht. Das heißt, die Bauarbeiten dürfen nicht starten, bevor der Fördergeldbescheid vorliegt. Und wann das der Fall sein wird, sei völlig offen.

Etappenweise hat die Stadt in den vergangenen Jahren die Straßen im Musikerviertel von Grund auf erneuern lassen. Die Fahrbahnen erhielten statt des holprigen Pflasters einen glatten Asphaltbelag, Abwasserkanäle und Versorgungsleitungen wurden erneuert. In diesem Jahr wollen Stadt, Energie- und Wasserwerke und der Kabelanbieter Comtec nun noch einmal insgesamt mehr als 700 000 Euro in den letzten Abschnitt investieren. Geplant war der Baustart fürs Frühjahr. Nun bleibt abzuwarten, wann es tatsächlich losgeht.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Wenn Maschinen denken

In Hollywoodfilmen übernehmen Roboter schon mal die Weltherrschaft. Künstliche Intelligenz als Horrorszenario. Die Realität ist jedoch nicht weniger spektakulär. An der TU Dresden beginnen Supercomputer zu lernen.