Merken

Notiert

Morddrohungen gegen kritische Journalisten Zagreb. Mehrere kroatische Journalisten haben nach einer kritischen TV-Sendung über die Politik des ersten kroatischen Präsidenten Franjo Tudjman zahlreiche Morddrohungen bekommen.

Teilen
Folgen
NEU!

Morddrohungen gegen kritische Journalisten

Zagreb. Mehrere kroatische Journalisten haben nach einer kritischen TV-Sendung über die Politik des ersten kroatischen Präsidenten Franjo Tudjman zahlreiche Morddrohungen bekommen. Denis Latin, Redakteur des staatlichen Fernsehens HRT, steht unter Polizeischutz. Er hatte über 200 telefonische Morddrohungen bekommen. Extreme Nationalisten im Parlament und Veteranenverbände forderten seine Entlassung. (dpa)

Spaniens Parlament beschließt Bildungsreform

Madrid. Das spanische Parlament hat gestern eine heftig umstrittene Bildungsreform verabschiedet. Das Vorhaben sieht unter anderem eine Abwertung des Fachs Religion an den Schulen vor. Vor einem Monat hatten etwa 500 000 Spanier gegen die Reform protestiert. Die Religionsnote spielt demnach für Versetzung oder Schulabschluss künftig keine Rolle mehr. (dpa)

Kirgisien will deutlich mehr Geld für US-Stützpunkt

Bischkek. Nach der Ausweisung aus Usbekistan sollen die USA auf ihrem verbliebenen zentralasiatischen Stützpunkt in Kirgisien drastisch mehr bezahlen. Der neue Mietpreis für die Basis Manas soll laut Berichten von zwei Millionen US-Dollar auf 200 Millionen Dollar erhöht werden. (dpa)

Palästinensische Fatah steht vor der Spaltung

Ramallah. Der in Israel inhaftierte Palästinenserführer Barguti hat mit der Gründung einer neuen Wahlliste eine Spaltung der regierenden Fatah-Bewegung bewirkt. Barguti will mit einer eigenen Gruppierung mit vorwiegend jungen Politikern bei den Parlamentswahlen am 25. Januar antreten. (dpa)