merken

Offene Türen im Wasserwerk

Die Wasser-Anlage im Arnsdorfer Karswald wurde neu gebaut. Eine Millioneninvestition für eine stabile Versorgung.

© Steffen Unger

Bischofswerda/Arnsdorf. Anlässlich des Internationalen Tages des Wassers am 22. März öffnet die Wasserversorgung Bischofswerda GmbH das neue Wasserwerk Karswald in Arnsdorf. Von 14 bis 18 Uhr werden für Besucher kostenlose Führungen durch die Anlage angeboten. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

DREWAG als Teil des Projektes MAtchUP 

DREWAG-Maßnahmen als Teil des europäischen Forschungsprojektes MAtchUP vorgestellt

Das Wasserwerk wurde in den vergangenen Jahren komplett neu errichtet. Die vorherige Anlage wurde dafür abgerissen. Rund 3,5 Millionen Euro wurden investiert – für das Unternehmen mit Sitz in Bischofswerda war es eine der größten Investitionen der vergangenen Jahre. Mit dem im Karswald geförderten und aufbereiteten Trinkwasser werden Kunden vor allem in der Gemeinde Arnsdorf und der Stadt Radeberg versorgt, sagte Klaus Riedel, Geschäftsführer der Wasserversorgung.

Baupläne in Bischofswerda
Die Wasserversorgung Bischofswerda versorgt 90 000 Menschen zwischen Demitz-Thumitz und Wachau mit Trinkwasser. Auch in diesem Jahr fließen wieder größere Summen in die Modernisierung von Pumpwerken und Hochbehältern sowie in Verbindung mit dem Straßenbau in die Erneuerung von Trinkwasserleitungen. In Bischofswerda wird das Unternehmen auf der Bahnhof- und Hermannstraße die veralteten Wasserleitungen gegen neue austauschen, wenn beide Straßen nacheinander ausgebaut werden. Die Arbeiten sollen in diesem Jahr starten. Dem Vernehmen nach soll die Hermannstraße als erste saniert werden.

Das Wasserwerk Karswald befindet sich südlich von Arnsdorf. Man erreicht es auf folgendem Weg: In Kleinwolmsdorf in die Dittersbacher Straße einbiegen und ihr zwei Kilometer geradeaus folgen. Danach links abbiegen. Nach einem weiteren Kilometer erreicht man das Wasserwerk. (szo)