merken
Zittau

Stützwand in Olbersdorf wird weitergebaut

Die Wand ist die letzte Maßnahme zum Hochwasserschutz nach den Zerstörungen im Jahr 2013.

Antje Fulde 2013 vor ihrem Haus an der zerstörten Uferböschung in Olbersdorf.
Antje Fulde 2013 vor ihrem Haus an der zerstörten Uferböschung in Olbersdorf. ©  Archiv: Matthias Weber


Ab Montag, 4. Mai, werden im Auftrag des Landkreises Görlitz die Arbeiten zum Ersatzneubau der Stützwand 8 in Olbersdorf (Höhe Schmiede bis Kokosweberei) fortgeführt. Das teilt das Landratsamt nun mit. Zu diesem Zweck wird die Kreisstraße K8638 (August-Bebel-Straße) in dem betreffenden Abschnitt voll gesperrt. Die Verkehrsführung erfolgt, wie in den letzten Jahren schon praktiziert, für beide Richtungen über die Entlastungsstraße (S133). Die Zufahrt für die Anlieger zu ihren im gesperrten Bereich befindlichen Grundstücken wird während der Bauzeit gewährleistet. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis November 2021 andauern. Während der Winterruhe soll der etwa 300 Meter lange Streckenabschnitt der Kreisstraße provisorisch hergestellt und vorübergehend für den Verkehr freigegeben werden. 

Mehr Nachrichten aus Zittau und dem Umland lesen Sie hier

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Mehr zum Thema Zittau