merken

Oppacher Geigerin erhält Ehrenpreis

Sehr erfolgreich war die Kreismusikschule beim Wettbewerb "Jugend musiziert". In elf Fällen geht er sogar noch weiter.

Annika Jannasch (rechts) hat den Ehrenpreis der Stadt Hoyerswerda erhalten und eröffnet nun mit der Neuen Lausitzer Philharmonie die Musikfesttage der Stadt. Hier spielte sie im vergangenen Mai im Duett mit Nicole Schwaar beim Spectaculum in Zittau.
Annika Jannasch (rechts) hat den Ehrenpreis der Stadt Hoyerswerda erhalten und eröffnet nun mit der Neuen Lausitzer Philharmonie die Musikfesttage der Stadt. Hier spielte sie im vergangenen Mai im Duett mit Nicole Schwaar beim Spectaculum in Zittau. © Archivfoto: Rafael Sampedro

Mit 25 ersten Preisen sowie vier zweiten und zwei dritten Preisen haben Schüler der Kreismusikschule Dreiländereck beim Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" geglänzt. Allein 17 Schüler werden mit ihren Solo- oder Ensemble-Darbietungen nun auch beim Landeswettbewerb antreten. Das teilte der stellvertretende Leiter der Kreismusikschule, Thomas Stapel mit.

Besondere Ehre wird dabei der Oppacherin Annika Jannasch zuteil, die von Susanne Delitz unterrichtet wird. Sie erhielt für ihr Violinenspiel in der Solowertung nicht nur die höchstmögliche Punktzahl 25 und einen ersten Preis, sondern außerdem auch den Ehrenpreis der Stadt Hoyerswerda und wird somit als Solistin - begleitet von der Neuen Lausitzer Philharmonie - beim Eröffnungskonzert der Hoyerswerdaer Musikfesttage 2019 auftreten.

Anzeige
Mit Sicherheit mobil. Sachsen, steigt ein!
Mit Sicherheit mobil. Sachsen, steigt ein!

Mit einem starken ÖPNV stellt Sachsen die Weichen für die Mobilitätswende. Sicher, nachhaltig und klimaschonend.

Ebenfalls sehr erfolgreich abgeschnitten und zudem für den Landeswettbewerb qualifiziert haben sich Pauline Chinnow aus Löbau am Kontrabass, Anna Jünger aus Dürrhennersdorf mit der Violine, Lene und Gustav Zahn aus Großschweidnitz jeweils in der Solo-Wertung beim Akkordeon. Auch bei der Ensemblewertung schafften mehrere Duos den Schritt in die nächste Runde: Anne Beykirch (Lauba/Klavier) und Erwin Hennig (Berthelsdorf/Saxophon), ebenso wie Tina Beykirch (Lauba/Klavier) und Moritz Eckert (Löbau/Trompete), Karl Schneider (Lauba/Klavier) und Erik Schüller (Bautzen/Trompete), Martha Schröter (Spree/Gesang) und Elin Vater (Klitten/Gesang), Amelie Dutschmann (Oderwitz/Klavier) und Pauline Lehmann (Saxophon/Olbersdorf) sowie das Harfen-Duo Raphaela Renner (Lawalde) und Melissa Knödler (Ebersbach-Neugersdorf).

Der Wettbewerb "Jugend musiziert" ist einer der bekanntesten Wettstreite für Musikschüler. Ab einer gewissen Altersgruppe können sich die Schüler jeweils von Regional- zu Landes- und Bundeswettbewerb qualifizieren. Allerdings sehen die Regeln auch vor, dass die jungen Musiker nicht jedes Jahr als Solisten, sondern abwechselnd auch im Ensemble antreten müssen.

Mehr Lokales lesen Sie unter:

www.sächsische.de/loebau