merken
Radebeul

Orgelspiel hören und sehen

Eigentlich füllt Nico Wieditz mit seiner Orgel- und Video-Show große Kirchen. Weil das jetzt nicht geht, spielt er Konzerte in kleinem Rahmen, die ganz neue Erlebnisse ermöglichen.

Am Wochenende kann man dem Organisten Nico Wieditz in vier sehr persönlichen Konzerten beim Spielen direkt auf die Finger schauen.
Am Wochenende kann man dem Organisten Nico Wieditz in vier sehr persönlichen Konzerten beim Spielen direkt auf die Finger schauen. © PR

Radeburg. Fast auf den Tag genau vor acht Monaten begeisterte Nico Wieditz die Besucher in der gut gefüllten Radeburger Kirche mit seiner aufwendigen Starlights Live Orgel- und Video-Show. „Durch die aktuelle Corona-Pandemie bin auch ich gezwungen, meine Shows deutschlandweit zu verschieben“, sagt der Thüringer. Und aufgrund der sich ständig ändernden Verordnungen sei auch nicht abzusehen, welche der geplanten Auftritte in diesem Jahr überhaupt stattfinden dürfen.

Damit die Kultur nicht ganz zum Erliegen kommt, habe auch er sich sehr viele Gedanken gemacht. Herausgekommen ist dabei ein kleines, sehr intimes Angebot – V.I.P.-Konzerte. Obwohl natürlich auch bei diesen die vorgegebenen Mindestabstände eingehalten werden, haben Besucher die einmalige Möglichkeit, Nico Wieditz bei seinem Spiel ganz nah zu erleben. „Normalerweise sehen die Leute die Orgel ja gar nicht. Oder wie in meinen großen Shows nur auf der Leinwand.“ Bei den V.I.P.-Konzerten in Radeburg sitzen die jeweils 30 Besucher ausschließlich auf der Empore und können dem Organisten so beim Spielen direkt auf die Finger und Füße schauen.

Anzeige
Sommer, Sonne, Sonnencreme
Sommer, Sonne, Sonnencreme

Hier erfährst Du welchen Schutz und welche Pflege Deine Haut in den heißen Monaten wirklich braucht.

„Da gibt es keine Anonymität. Man kann bei diesen Konzerten auch Fragen stellen, zum Orgelspiel oder auch zu persönlichen Dingen“, erklärt Wieditz das Konzept. Mit dem Erwerb ihrer personalisierten Tickets können die Besucher auch einen Musikwunsch nennen. „Da ich alles aus dem Kopf spiele, ist das aber auch im Konzert möglich.“

Der Auftakt seiner V.I.P.-Orgel-Tour in Gera sei ein voller Erfolg gewesen. „Die Besucher waren sehr glücklich, endlich wieder Musik live erleben zu können.“ Sogar eine 93-jährige Dame sei zu einem der Konzerte gekommen. „Sie hat ihren Mundschutz die ganze Zeit aufbehalten und zum Schluss gesagt, dass sie sehr froh sei und jederzeit wiederkommen würde.“In Radeburg sollen die besonderen Konzerte am Sonnabend um 16 und 19 Uhr sowie am Sonntag, 15 und 18 Uhr, zu erleben sein. „Ob Rock, Pop, Musical, Klassik oder Filmmusik - musikalisch gibt es keinerlei Grenzen.“ 

Die Tickets werden mit Name, Telefonnummer und Musikwunsch personalisiert und können ausschließlich bei Kerstin Puhane, Tel. 035208 4498, dem Ideenwerk Radeburg, Tel.  035208 80810, oder direkt auf www.nicowieditz.de erworben werden. „Eine Abendkasse ist hier leider nicht möglich“, so der Musiker. 

Die Karten kosten 20 Euro. Für 25 Euro kann zusätzlich ein Kind bis 14 Jahre das Konzert mit besuchen.„Ich möchte für meine Besucher etwas tun, um sie wieder ein bisschen aus der Stille zurückzuholen in die Musiklandschaft. Ich möchte sie mit den Konzerten daran erinnern, wie es mal gewesen ist und wie es irgendwann auch wieder sein wird.“

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Radebeul