merken
Döbeln

Ostraus Keeper schafft es ins Allstarteam

Ein Fußballforum hat eine „Elf des Jahres“ ermittelt.

Tino Gastberg (SV Ostrau 1990): Ostraus Rückhalt hielt fünfmal seinen Kasten sauber und landete mit seinem SV auf Platz 5 der Kreisoberliga Muldental.
Tino Gastberg (SV Ostrau 1990): Ostraus Rückhalt hielt fünfmal seinen Kasten sauber und landete mit seinem SV auf Platz 5 der Kreisoberliga Muldental. © Thomas Kube

Ostrau. Die Internetplattform Fupa hat in dieser Woche die „Elf des Jahres“ in der Kreisoberliga Muldental präsentiert. Berücksichtigt dabei sind unter anderem die Nominierungen nach den jeweiligen Spieltagen. Und das sind die Spieler des Allstarteams:

Philipp Jacob (BSV Einheit Frohburg) konnte diese Saison nichts stoppen: 33 Tore und Assists sprechen für sich. Der beidfüßige Stürmer konnte dem BSV dieses Jahr in jeglichen Belangen weiterhelfen.

Familie
Vater, Mutter und Kinder
Vater, Mutter und Kinder

sind eine wunderbare Kombination. Sie kann viel Spaß machen, aber auch Arbeit und Ärger. Tipps, Tricks und Themen zu allem, was mit Familie und Erziehung zu tun hat, gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de.

Peter Neumann (SV Blau-Weiß Deutzen): Auch er erfüllte seinen Job als Knipser und stürmte in die Elf des Jahres.

Marco Kuntzsch (SV Blau-Weiß Bennewitz) war einer der Aufstiegsgaranten. 28 Tore stehen am Saisonende auf seinem Konto – Platz zwei unter den Torjägern.

Marcus Paul (TSV Burkartshain) sammelte die fünftmeisten Spielminuten der gesamten Liga, dafür hat er sich einen Platz in der Elf des Jahres verdient.

Christopher Ussat (BSV Einheit Frohburg): Der Mittelfeldstratege reiht sich mit 15 Scorerpunkten in die Elf des Jahres ein.

Toni Schulz (VfB Leisnig): Der 33 Jährige stand 2 176 Minuten auf den Plätzen im Muldental.

Tom Haase (Bornaer SV 91): Die „Rakete“ aus Borna sicherte sich mit 15 Toren und dem Pokalsieg den Platz im Allstarteam.

Stefan Gentsch (SV Blau-Weiß Deutzen): An ihm kamen wenige vorbei in dieser Saison. Mit den zweitmeisten Anzahl von Nominierungen für die „Elf der Woche“ spielte er sich in die Auswahl.

Alexander Steinbach (BSV Einheit Frohburg): Als Verteidiger 14 Scorerpunkte zu schaffen, ist eine Hausnummer für sich.

Rodger Baetge (Bornaer SV 91) stand zwar erst ab der Rückrunde zur Verfügung, lieferte aber ordentlich ab. In elf Spielen erzielte er fünf Tore und gewann nebenbei noch den Pokal mit seinen Jungs.

Tino Gastberg (SV Ostrau 1990): Ostraus Rückhalt hielt fünfmal seinen Kasten sauber und landete mit seinem SV auf Platz 5 der Kreisoberliga Muldental. (mit Fupa)

Mehr zum Thema Döbeln