Sebnitz
Merken

Wanderweg bei Hohnstein wieder sicher

Bei einem Arbeitseinsatz wurde der Verbindungsweg zwischen Hohburkersdorf und Zeschnig saniert. Das war nicht ganz einfach.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Freiwillige haben den Wanderweg an der Himmelschlüsselwiese von Hohburkersdorf nach Zeschnig instandgesetzt.
Freiwillige haben den Wanderweg an der Himmelschlüsselwiese von Hohburkersdorf nach Zeschnig instandgesetzt. © Mathias Klimmer

Vor allem im Frühjahr bietet sich zwischen Hohburkersdorf und Zeschnig ein einmaliges Naturschauspiel. Immer dann, wenn die Himmelschlüssel blühen, zieht ein angenehmer Duft durch das Tal. Alles erstrahlt im hellen Gelb der Schlüsselblume. Der Verbindungsweg zwischen den beiden Hohnsteiner Ortsteilen ist Teil eines Rundweges und wird nicht nur von Einheimischen, sondern auch von Wanderern gern genutzt. Allerdings ist der Pfad in die Jahre gekommen.

Deshalb hatte unlängst die IG Sandsteinwandern zu einem Arbeitseinsatz aufgerufen, um den Verbindungsweg wieder in Ordnung zu bringen. Zwölf Mitglieder der IG, die über ganz Sachsen verstreut sind und zwei Einwohner haben sich der Aufgabe gestellt.

Besonders schwierig sei der Transport des Baumaterials gewesen, sagt Mathias Klimmer von der IG Sandsteinwandern. Aufgrund der Lage habe man alles mit Schubkarren anfahren müssen. Große Technik habe man nicht einsetzen können - also alles reine Handarbeit.

Die Stadt Hohnstein stellte das Baumaterial zur Verfügung. Die Eisenstichel wurden über die Spendenaktion "Für unsere Heimat - gemeinsam etwas bewirken" der Radeberger Brauerei mit finanziert. Diese Aktion läuft das vierte Jahr in Folge, bislang sind rund 422.000 Euro in verschiedene Aktionen geflossen. Unterstützt werden unter anderem die Sanierung von Aufstiegen, Geländern, Wanderwegen, Brücken und Schutzhütten sowie die ehrenamtlichen Bergretter. (SZ)