Merken

"Paintball-Spieler stören uns nicht"

Am SZ-Telefon war der taktische Mannschaftssport in der Massenei ein Thema. Ein Großröhrsdorfer sieht die Probleme woanders.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Paintballspieler frönen in einigen Gegenden ihrem Hobby.
Paintballspieler frönen in einigen Gegenden ihrem Hobby. © SZ/Thomas Lehmann

Großröhrsdorf. Auf dem Gelände des früheren Asylbewerberheimes in der Massenei bei Seeligstadt sorgten jetzt Paintball-Anhänger für Aufsehen. Die gingen dort legal ihrem Hobby nach. Die Polizei sah keine Probleme. Sicherheitsbedenken äußerte aber ein Großharthauer Gemeinderatsmitglied. Er sei Bürgerhinweisen gefolgt. Die SZ berichtete darüber.

Holger Preische aus Großröhrsdorf äußerte jetzt sein Unverständnis: „Die Paintball-Spieler stören nicht“, sagt der frühere Stadtrat. Und so würden viele denken. Er kenne keine besorgten Bürger. Was in Großröhrsdorf Sorgen bereite sei etwas ganz anderes. Das seien die Pläne für ein Sprenglabor auf dem Gelände, die der Großharthauer Gemeinderat befürwortet habe. Die Stadt Großröhrsdorf hatte sich allerdings mehrfach entschieden gegen diese Pläne ausgesprochen. Sie verwies dabei auf das nahegelegene Massenei-Bad mit seinen Erholungsfunktionen und das ringsum vorhandene Landschaftsschutzgebiet. Auch bereitete der Stadt Sorgen, dass durch die Sprengungen Schäden an Badanlagen entstehen könnten. (SZ)