merken

Pegida demonstriert wieder

Am Montagabend versammelten sich erneut Unterstützer des rechtspopulistischen Bündnisses in der Innenstadt.

© Screenshot youtube.com

Dresden. Der von Pegida ausgerufene „Patriotische Dresdner Frühling“ geht weiter: Am Montagabend versammelten sich erneut Unterstützer des rechtspopulistischen Bündnisses in der Innenstadt.

Dieses Mal trafen sich die Kundgebungsteilnehmer um 18.30 Uhr auf dem Altmarkt. Zu Beginn der Veranstaltung sprach unter anderem Pegida-Mitbegründer Lutz Bachmann. Gegen 19 Uhr begaben sich die Demonstranten auf ihren „Abendspaziergang“ durch das Stadtzentrum. Dadurch kam es wie gewohnt zu Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Gegen 19.40 Uhr waren die „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ wieder auf dem Altmarkt versammelt - weitere Redebeiträge folgten. Wenige Minuten nach 20 Uhr wurde die Veranstaltung mit dem gemeinsamen Singen des Deutschlandliedes beendet.

Wie viele Menschen bei Pegida auf der Straße waren, ist nicht bekannt. Die Forschungsgruppe „Durchgezählt“ hatte am vergangenen Montag erklärt, dass sie ihre Erfassung von Pegida-Kundgebungen einstellt, beziehungsweise diese künftig nur noch „stichprobenartig“ durchführen will. Die Polizei Dresden veröffentlicht schon seit geraumer Zeit keine entsprechenden Daten mehr.

Auch das Anti-Pegida-Bündnis Nope war am Montagabend im Stadtzentrum präsent. Die Zahl der Gegendemonstranten ist gleichfalls nicht bekannt. (szo)