Pirna
Merken

Im Pirnaer Geibeltbad gibt es wieder was zu futtern

Die Zeit knurrender Mägen ist vorbei: Zwei neue Betreiber haben jetzt das Bistro in der Schwimmstätte übernommen. Erfahrungen haben sie dort schon.

Von Thomas Möckel
 1 Min.
Teilen
Folgen
Geibeltbad in Pirna: Das Bistro hinten links ist ab Oktober wieder in Betrieb.
Geibeltbad in Pirna: Das Bistro hinten links ist ab Oktober wieder in Betrieb. © Stadtwerke Pirna

Baden macht bekanntlich hungrig, wer aber in den zurückliegenden Wochen im Pirnaer Geibeltbad dem Schwimmvergnügen frönte, konnte das kleine Hüngerchen nur bedingt mit den gewünschten Mahlzeiten stillen. Doch die Zeit knurrender Mägen ist nun vorbei.

Wie die Stadtwerke Pirna, Betreiber der Schwimmstätte an der Rottwerndorfer Straße, mitteilen, lohnt sich ein Besuch des Geibeltbades ab 1. Oktober nicht nur aus badevergnüglicher, sondern nun auch wieder aus gastronomischer Sicht. Nachdem in den vergangenen Wochen das Speise- und Getränkeangebot in der Halle nur eingeschränkt zur Verfügung stand, startet am Wochenende ein neuer Imbiss mit einer großen Auswahl an Speisen und Getränken.

Bisher den Freibad-Kiosk betrieben

Nach Auskunft der Stadtwerke sind die neuen Bistro-Betreiber Jana Alsina und Mario Rehn seit vielen Jahren in der Gastronomie tätig und betrieben in den vergangenen Monaten bereits den Kiosk im Geibeltbad-Freibad. Überzeugen möchten die beiden die Badegäste mit Klassikern wie Pommes und Currywurst, aber auch mit allerlei frischen, abwechslungsreichen Suppen und Salaten.

Zusätzlich sind seit einigen Tagen im Hallenbereich auch das Dampfbad sowie das Warm- und Kaltbecken wieder in Betrieb. Einzig das Warmaußenbecken und die Saunalandschaft stehen den Besuchern zurzeit nicht zur Verfügung.