merken
PLUS Pirna

Gesuchte Personen in Haft

Die Bundespolizei greift auf der A 17 rumänische Kriminelle auf. Nahe Oberbärenburg sind zwei Personen ohne Pass unterwegs.

© Sven Hoppe/dpa (Symbolbild)

Beamte der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel haben bei ihren Fahndungskontrollen auf der A 17 am vergangenen Wochenende mit Haftbefehl gesuchte Personen festgenommen. Am Sonnabend überprüften die Einsatzkräfte an der A 17 auf dem Rastplatz „Am Heidenholz“ einen 42-jährigen Rumänen. Dabei stellte sich heraus, dass dieser durch das Amtsgericht im oberpfälzischen Cham wegen des Vergehens gegen das Gewaltschutzgesetz zu 30 Tagen Ersatzfreiheitsstrafe verurteilt worden war. Die geforderte Geldstrafe in Höhe von 1.278,50 Euro konnte er an Ort und Stelle nicht aufbringen und wurde im Anschluss in die Justizvollzugsanstalt nach Dresden verbracht und muss dort die Haftstrafe absitzen..

In den Morgenstunden konnten die Beamten einen weiteren rumänischen Staatsangehörigen verhaften. Der 33-Jährige war im Jahr 2018 durch das Amtsgericht Coesfeld wegen mehrerer Verkehrsstraftaten verurteilt worden. Da auch er eine gegen ihn verhängte Geldstrafe nicht aufbrachte, musste er zum Haftantritt nach Dresden, wo er für die nächsten 16 Tage im Gefängnis sitzt.

PPS Medical Fitness GmbH
Das Gesundheitszentrum für die ganze Familie
Das Gesundheitszentrum für die ganze Familie

Sie wollen mehr Fitness und Gesundheit in Ihr Leben bringen? Lernen Sie die vielen Gesundheitskurse und Angebote kennen und lassen Sie sich von den umfangreichen Angeboten von PPS Medical Fitness begeistern!

Mutmaßliche Flüchtlinge an der B 170

Einige Stunden später wurde die Bundespolizeiinspektion Berggießhübel informiert, dass sich auf der B 170 im Bereich von Oberbärenburg zwei Personen zu Fuß unterwegs sind, welche orientierungslos wirkten. Eine unmittelbar eingesetzte Streife der Bundespolizei entdeckte sie auf einem Nebenweg der Bundesstraße, im Bereich der Bobbahn. Die zwei Personen konnten keinerlei aufenthaltslegitimierenden Dokumente vorlegen und wurden in die Räumlichkeiten der Bundespolizei nach Berggießhübel verbracht. Ersten polizeilichen Ermittlungen zufolge handelt es sich bei den Personen um zwei Afghanen im Alter von 18 und 24 Jahren. Im Rahmen der polizeilichen Sachbearbeitung stellten die beiden ein Asylgesuch und wurden zur Erstaufnahmeeinrichtung nach Dresden weitergeleitet. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier.

Täglichen kostenlosen Newsletter bestellen. 

Mehr zum Thema Pirna