SZ + Pirna
Merken

Operation Tansania: So half ein Pirnaer Arzt in Afrika

Dr. Jens-Peter Sieber, Chefarzt für plastische Chirurgie in Pirna, operiert in 14 Tagen 62 Patienten. Das Pensum ist hart, am Ende sind viele Menschen glücklich.

Von Thomas Möckel
 6 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Gut verheilt: Dr. Jens-Peter Sieber in Ilembula mit einem kleinen Mädchen, das er operiert hat.
Gut verheilt: Dr. Jens-Peter Sieber in Ilembula mit einem kleinen Mädchen, das er operiert hat. © privat

Die Anreise war, so wie befürchtet, mühsam. Drei Flüge standen auf dem Programm, mehrstündige Autofahrten, und dazwischen immer wieder eines: warten. Das Umsteigen erwies sich jedes Mal als schwierig und kräftezehrend. Jeder der Reisenden hatte zweimal 23 Kilo Gepäck dabei, die maximal mögliche Menge für den Flieger.

Ihre Angebote werden geladen...