Pirna
Merken

Pirna: Wenn alle Brünnlein versiegen

Die Stadt schickt die Wasserspeicher jetzt Stück für Stück in die Winterpause. Nur einer darf weiter sprudeln.

Von Thomas Möckel
 1 Min.
Teilen
Folgen
Fischkopfbrunnen an der Pension "Am Schloßberg" in Pirna: Er darf den ganzen Winter über sprudeln.
Fischkopfbrunnen an der Pension "Am Schloßberg" in Pirna: Er darf den ganzen Winter über sprudeln. © Stadt Pirna

Beim Pirnaer Herbstzauber durften sie alle noch einmal gemeinsam im schönsten Sonnenschein sprudeln, doch nun ist es vorbei mit dem Geplätscher: Pirna dreht den Wasserspeiern und Wasserspeichern jetzt den Nachschub ab und schickt sie in die Winterpause.

Wie das Rathaus mitteilt, haben Fachleute nun damit begonnen, die Brunnen im Stadtgebiet nach und nach abzustellen. Sie sollen anschließend gereinigt und winterfest gemacht werden. Bei einigen Brunnen wird teilweise die Technik ausgebaut und frostsicher eingelagert. Auch werden die Wasserspeicher dahingehend überprüft, ob sie beschädigt oder defekt sind. Was kaputt ist, soll über die Wintermonate repariert werden.

Auf das kostbare Quellwasser für den Kaffee müssen die Pirnaer aber nicht gänzlich verzichten. Denn der Fischkopfbrunnen direkt an der Pension "Am Schloßberg" darf weiterhin sprudeln und den ganzen Winter über aktiv bleiben. Er wird laut dem Rathaus nur abgestellt, wenn sehr strenger Frost herrscht.