Pirna
Merken

Pirna: Rote Ampel übersehen - Zusammenstoß auf Kreuzung

Eine verletzte Autofahrerin und hoher Sachschaden sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls am Dienstag in Pirna-Copitz.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Kaputte Autos, beschädigte Schilder: Bei dem Unfall in Pirna-Copitz entstand hoher Sachschaden.
Kaputte Autos, beschädigte Schilder: Bei dem Unfall in Pirna-Copitz entstand hoher Sachschaden. © Daniel Förster

Bei diesem Unfall am Dienstag in Pirna-Copitz ging viel zu Bruch: Auf der Kreuzung Hauptstraße/Schillerstraße sind am Morgen, kurz nach 8 Uhr, zwei Pkws zusammengestoßen. Durch den Aufprall landeten beide Autos auf der Grünfläche vor der Sportbar „Max“.

Nach Angaben der Polizei war ein VW Fox auf der Hauptstraße von der Stadtbrücke in Richtung Lohmen gefahren. Die 39-jährige Fahrerin räumte bei der Unfallaufnahme gegenüber der Polizei ein, das „Rot“ an der Ampel an der Kreuzung zur Schillerstraße übersehen zu haben. Eine 58-jährige Fahrerin eines weinroten Opel Grandland wollte bei „Grün“ die Hauptstraße aus Copitz-West in Richtung Niederleite überqueren, als ihr die Vorfahrt genommen wurde. Beide Autos stießen zusammen und rauschten über den Bordstein auf das Stadtgrün. Der schwarze VW legte ein Hinweisschild über Straßeneinbauten und unterirdisch verlegte Medien der Stadtwerke um und kam an einem massiven Zaun zum Stehen, der Opel an der Stange eines touristischen Wegweisers.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Während die VW-Fahrerin vom Rettungsdienst vor Ort behandelt wurde, hatte die Opelfahrerin offenbar leichte Verletzungen erlitten und wurde zur Behandlung in das Klinikum gebracht. Die auch zum Unglücksort geeilten Feuerwehrleute klemmten die Batterien der Autos ab und verhinderten, dass Betriebsmittel in das Erdreich eindringen. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf insgesamt rund 14.000 Euro – allein rund 10.000 Euro am Opel. (df)

Polizeimeldungen im Anhang

Unfall mit Leichtverletztem

Dippoldiswalde. Auf der Dresdner Straße in Oberhäslich sind am Dienstagmorgen ein Audi und ein Mercedes zusammengestoßen. Die Autos waren in Richtung Dresden unterwegs. An der Fiebigstraße wollte der Fahrer des Mercedes nach links abbiegen und bremste. Der Fahrer (19) des Audi fuhr daraufhin auf den Mercedes auf. Dessen Fahrer wurde leicht verletzt. Der Sachschaden ist noch nicht beziffert. (SZ)

Versuchter Einbruch

Sebnitz. Unbekannte haben am Wochenende versucht, in ein Geschäft an der Schandauer Straße einzubrechen. Die Täter wollten offenbar die Hintertür aufhebeln und hinterließen Schäden in Höhe von etwa 400 Euro an Tür und Rahmen. Ein Eindringen gelang nicht. Die Polizei ermittelt. (SZ)

Renault entwendet

Rabenau. Einen Renault Kadjar haben Diebe vermutlich in der Nacht zum Montag von einem Grundstück an der Dippoldiswalder Straße gestohlen. Die Täter entwendeten den im Jahr 2017 zugelassenen Wagen aus einem Carport. Der Wert des Wagens wurde auf etwa 15.000 Euro geschätzt. (SZ)

Unter Drogen, aber ohne Fahrerlaubnis gefahren

Freital-Deuben. Am Montagvormittag stoppten Polizisten aus Freital einen Autofahrer (30), der unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln unterwegs war und zudem nicht über eine Fahrerlaubnis verfügte. Die Beamten kontrollierten auf der Poststraße ein Auto und stellten fest, dass der 30-jährige Fahrer unter Amphetamineinfluss stand. Einen Führerschein konnte der Mann zunächst vorweisen. Eine Kontrolle ergab jedoch, dass die Fahrerlaubnis entzogen und der Führerschein zur Fahndung ausgeschrieben war. Diesen stellten die Beamten sicher und veranlassten eine Blutentnahme gegen den Deutschen. Er muss sich nun wegen Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss, wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten, da die Polizisten in seinem Wagen ein Tütchen offensichtlich mit Crystal fanden. (SZ)

Zaun und Auto beschädigt

Freital-Deuben. Einen Zaun und einen Ford haben am Montagnachmittag Unbekannte an der Döhlener Straße beschädigt. Die Täter stiegen offensichtlich über das Auto auf den Zaun. Dabei hinterließen sie Kratzer im Lack des Wagens und beschädigten ein Zaunfeld. Der Schaden wurde mit rund 500 Euro angegeben. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (SZ)

Mit Haftbefehl Gesuchter macht zu viel Lärm

Pirna-Sonnenstein. In der Nacht zu Dienstag stellten Polizisten aus Pirna einen Mann (38) an der Reutlinger Straße, gegen den ein Haftbefehl vorlag. Die Beamten waren zu einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus gerufen worden, da Lärm aus der Wohnung andere Mieter störte. In der Wohnung trafen die Beamten auf den 38-jährigen Deutschen, gegen den ein Haftbefehl wegen einer nicht gezahlten Strafe vorlag. Er konnte die geforderte Summe zahlen und die Haft abwenden. Allerdings muss er sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten, da in der Wohnung Cannabis gefunden wurde. (SZ)

Fehlender Gurt fiel auf - doch der Autofahrer hatte mehr auf dem Kerbholz

Frauenstein. Am Markt war am Montag einer Polizeistreife der Fahrer eines Pkw Opel aufgefallen, da der Mann während der Fahrt keinen Sicherheitsgurt angelegt hatte. Nahe der Freiberger Straße (S184) hielten sie den Opel an. Bei der Kontrolle rochen die Beamten bei dem 54-jährigen Fahrer Alkohol. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,4 Promille. Für den Deutschen folgten Blutentnahme, Sicherstellung seines Führerscheines sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (SZ)

1 / 7
Mehr zum Thema Pirna