merken
Pirna

Großeinsatz von Zoll und Bundespolizei

37 illegale Einreisen vereitelt und 65 Fahndungstreffer- das ist das Ergebnis gemeinsamer Kontrollen in dieser Woche auf der A17.

Die Bundespolizei prüft Dokumente per App auf einem Smartphone.
Die Bundespolizei prüft Dokumente per App auf einem Smartphone. © Symbolfoto: Daniel Schäfer

Seit Dienstag kontrollieren auf der A17 am Rastplatz "Am Heidenholz" Zoll und Bundespolizei gemeinsam Aus- und Einreisende. Ziel ist die Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität. Dabei wurden 37 unerlaubt eingereiste Personen überführt. Sie kamen unter anderem aus Afghanistan, Albanien, Algerien, Bangladesch, dem Irak, Libyen, Mazedonien, Republik Moldau, Russland, Serbien, Syrien, der Türkei und der Ukraine. Die meisten der Migranten wurden bei sieben Schleusungsaktionen ins Land gebracht, berichtet die Bundespolizei.

65 Fahndungstreffer beziehen sich auf gesuchte Personen oder Sachen. Für sechs dieser Personen lagen Haftbefehle vor. Darüber hinaus stellten die Polizeibeamten 13 Verkehrsverstöße und weitere Delikte fest.

Anzeige
Sichere App für Nachverfolgung
Sichere App für Nachverfolgung

Die Regeln für die Besucher von öffentlichen Einrichtungen wurden verschärft. Die App "Pass4all" bietet für sie und die Anbieter eine ideale Lösung.

An dem Großeinsatz waren zeitweise über 35 Bundespolizeibeamte beteiligt. Das Technische Hilfswerk, Ortsverband Dippoldiswalde, unterstützte den Großeinsatz mit Personal und Technik. (SZ)

Weitere Polizeimeldungen:

Kia beim Ausparken beschädigt

Altenberg. Am Mittwochvormittag hat ein unbekannter Autofahrer auf der Rathausstraße einen Kia Rio beschädigt.
Augenscheinlich war er beim Ausparken gegen den Kia gestoßen und hatte anschließend die Unfallstelle verlassen. Am Kia entstand Schaden von rund 2.500 Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallverursacher machen können. Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Telefonnummer (0351) 483 22 33 sowie das Polizeirevier Freital-Dippoldiswalde entgegen. 

Falsches Gewinnversprechen

Bannewitz. Eine Unbekannte hat am Mittwochvormittag versucht, eine Frau (68) am Telefon zu betrügen. Die Frau offerierte der 68-Jährigen einen Lottogewinn von rund 50.000 Euro. Im Gegenzug sollte sie eine Gebühr von 1.000 Euro via Google-Play-Karten zahlen. Die Frau ließ sich nicht darauf ein und wandte sich an die Polizei.  

Autofahrer unter Alkoholeinfluss

Sebnitz. Bei einem Audi-Fahrer haben Beamte des Polizeireviers Sebnitz am Donnerstagabend Alkohol gerochen.
Der Mann war mit dem Audi zum Polizeirevier Sebnitz gefahren, um seinen entlaufenen Hund abzuholen.  Ein Test bei dem Mann ergab einen Wert von rund 0,7 Promille. Der 60-Jährige muss sich nun wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss verantworten. 

1 / 3

Mehr zum Thema Pirna