merken
PLUS Pirna

Luftnot - harmlos oder ein Herzproblem?

Weil Vorlesungen für jedermann derzeit nicht stattfinden können, setzt das Klinikum Pirna auf eine Info-Alternative. Zum Auftakt geht es um Herzgesundheit.

Professor Dr. Steffen Schön: Herzkranke müssen Risikofaktoren kennen und reduzieren.
Professor Dr. Steffen Schön: Herzkranke müssen Risikofaktoren kennen und reduzieren. © Klinikum Pirna

Eigentlich bietet das Klinikum Pirna auf dem Sonnenstein in jedem Quartal eine Vorlesung für jedermann an. Sie stehen immer unter einem bestimmten Thema, Interessierte können sich dabei regelmäßig informieren und von Medizin-Experten Fragen beantworten lassen.

Wegen der Corona-Pandemie hat die Klinik dieses Veranstaltungsformat bis auf Weiteres ausgesetzt, für das Krankenhaus gilt derzeit ohnehin ein Besuchsverbot.

ELBEPARK Dresden
Der ELBEPARK bietet mehr
Der ELBEPARK bietet mehr

180 Läden, 5.000 kostenlose Parkplätze und zahlreiche Freizeitangebote sorgen für stressfreies und vergnügtes Einkaufen im ELBEPARK. Jetzt Angebote entdecken.

Stattdessen setzt das Klinikum auf ein anderes Info-Format, um die Gesprächsangebote in anderer Form fortzusetzen. Geplant ist eine Live-Gesprächsrunde, die in den sozialen Netzwerken Facebook und Instagram übertragen wird. Zum Auftakt am 24. November geht es um die Herzgesundheit.

Herzprobleme nicht auf die leichte Schulter nehmen

Professor Dr. Steffen Schön, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin II, wird dabei die wichtigsten Fragen zum Thema "Luftnot - harmlos oder ein Herzproblem?" klären. Anlass für diese Thematik sind die alljährlich im November stattfindenden Herzwochen der Deutschen Herzstiftung.

Wie die Klinik mitteilt, hätten sich laut einer Studie der Helios Kliniken während der ersten Corona-Welle im Frühjahr etwa 30 Prozent weniger Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen im Krankenhaus behandeln lassen. Aber gerade bei Erkrankungen des Herzens könne dies gravierende Folgen haben.

"Die Gefahr, einen schwerwiegenden Verlauf einer Herzerkrankung zu erleiden, kann jeder selbst verringern - angefangen damit, im Ernstfall schnell zu handeln. Nicht weniger wichtig ist, seine Risikofaktoren zu kennen und zu reduzieren, damit es erst gar nicht so weit kommt", sagt Schön.

Die Gesprächsrunde wird am 24. November ab 16.30 Uhr live bei Facebook sowie bei Instagram unter dem Kennwort "@heliosklinikumpirna" zu sehen sein. Interessierte können schon vorab Fragen stellen, entweder bei Facebook unter www.facebook.com/heliosklinikumpirna oder per Mail unter [email protected]

Mehr Nachrichten aus Pirna und Umgebung lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Pirna