SZ + Pirna
Merken

OB-Wahl Pirna: Linke unterstützt CDU-Frau Dollinger-Knuth

Die Drittplazierte bei der ersten Runde der Wahl kann auf ein vielschichtiges Bündnis zurückgreifen. Die zweite Runde findet in rund zehn Tagen statt.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Katrin Dollinger-Knuth stützt sich bei der zweiten Runde der OB-Wahl in Pirna auf ein Bündnis aus CDU, SPD, Grünen und Linken. Zudem hat sie die Empfehlung des Einzelbewerbers Liebscher.
Katrin Dollinger-Knuth stützt sich bei der zweiten Runde der OB-Wahl in Pirna auf ein Bündnis aus CDU, SPD, Grünen und Linken. Zudem hat sie die Empfehlung des Einzelbewerbers Liebscher. © Daniel Förster

Die CDU-Kandidatin für die zweite Runde der Pirnaer Oberbürgermeisterwahl am 17. Dezember, Kathrin Dollinger-Knuth, wird nun bei ihrer Bewerbung auch von der Linken unterstützt. Wie die Partei mitteilte, habe sich dafür der Ortsverband auf seiner Mitgliederversammlung am Montag einstimmig ausgesprochen. In der Linken spricht man von einer "ungewöhnlichen Zusammenarbeit". Man sei aber interessiert, eine gemeinsame Vision für Pirna zu entwickeln.

Ihre Angebote werden geladen...