Pirna
Merken

Pirna feiert jetzt den Markt der Kulturen – nur anders

Im September starten jetzt zum dritten Mal die interkulturellen Wochen. Bis Mitte Oktober stehen viele Projekte im Zeichen von Weltoffenheit und Toleranz.

Von Thomas Möckel
 2 Min.
Teilen
Folgen
Interkulturelle Wochen in Pirna: Bis Mitte Oktober jede Menge Angebote unter dem Motto "#offengeht".
Interkulturelle Wochen in Pirna: Bis Mitte Oktober jede Menge Angebote unter dem Motto "#offengeht". © Aktion Zivilcourage

Anlässlich der deutschlandweit stattfindenden interkulturellen Woche unter dem Motto „#offengeht“ finden jetzt auch in Pirna bis zum 14. Oktober viele unterschiedliche Veranstaltungen statt. Nach Auskunft von Ulla Stägemann-Lungwitz vom Verein „Aktion Zivilcourage“ werden die lokalen interkulturellen Wochen von einem breiten Bündnis von Organisationen vorbereitet und getragen, die sich im Bereich Integration in Pirna engagieren.

Diese interkulturellen Wochen waren 2020 initiiert und 2021 fortgeführt worden als Alternative zum Markt der Kulturen, der coronabedingt zweimal in Folge nicht stattfinden konnte. Unterdessen haben die Initiatoren beschlossen, diese Veranstaltungsreihe für Weltoffenheit und Toleranz auch in diesem Jahr fortzusetzen.

So gestalten die Mitwirkenden in Zusammenarbeit mit der Stadt und der Aktion Zivilcourage bereits zum dritten Mal ein vielfältiges Programm. Los ging es bereits am 17. September mit dem Begegnungscafé im Diakonie- und Kirchgemeindezentrum Pirna-Copitz. Die gemeinsame Eröffnungsveranstaltung – der offizielle Auftakt – steht für den 21. September im Plan. Dabei stellen Aktive mit kurzen Beiträge ihre Angebote vor, so präsentiert beispielsweise die AG Asylsuchende die Ergebnisse ihres Fotowettbewerbs auf dem Sonnenstein. Darüber hinaus gibt es noch viel mehr.

Baum-Runde und Filmabend

Das Mehrgenerationenhaus „Famil“ an der Schillerstraße in Copitz hat beispielsweise eine internationale Koch-Woche im Angebot. Am 26. September ist auf dem Sonnenstein der zweite Stadtteilspaziergang geplant, dort gibt es in diesem Jahr auch erstmals einen „kult-ur-baum“-Rundgang analog jenem in der Innenstadt.

Der Verein Uniwerk beteiligt sich innerhalb der deutsch-tschechischen Kulturtage mit zwei Filmabenden an den interkulturellen Wochen, zudem finden im Uniwerk-Domizil in der alten Feuerwache an der Oberen Burgstraße zwei weitere Veranstaltungen statt: das dritte internationale Tischtennisturnier in Pirna sowie ein Vortrag der Volkshochschule aus der Reihe „Kontrovers vor Ort.“

Der Lesespaziergang „Pirna liest“ führt die Besucher zu acht Orten in Pirnas Innenstadt, an denen die Teilnehmer des Festivals „Pirna schreibt“ ihre Texte präsentieren. Zum Tag der offenen Tür lädt das Interkulturelle Begegnungszentrum im Haus Lange Straße 38a zur Eröffnung der Ausstellung „Mein Sonnenstein“ sowie zu einem internationalen Buffet ein.

Eine Übersicht aller Veranstaltungen findet sich im Internet.