Merken

Pirnas Feuerwehr rüstet Fahrzeugflotte auf

Stadt und Landkreis haben die Kameraden mit neuer Technik und neuen Autos ausgestattet. Die Investition ist enorm.

Von Thomas Möckel
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Einsatzleitwagen, Mannschaftstransporter, Basis-Lkw: Aufgrund einer großen Investition hat sich der Fuhrpark der Freiwilligen Feuerwehr Pirna deutlich erweitert.
Einsatzleitwagen, Mannschaftstransporter, Basis-Lkw: Aufgrund einer großen Investition hat sich der Fuhrpark der Freiwilligen Feuerwehr Pirna deutlich erweitert. © Stadt Pirna

Pirnas Brandbekämpfer können jetzt bei Einsätzen auf eine erweiterte Fahrzeugflotte sowie neue Technik zugreifen, was die Einsatzmöglichkeiten deutlich verbessert. Die Freiwillige Feuerwehr erhielt kürzlich mehrere neue Autos. Zudem wurde die komplette Atemschutztechnik umgestellt. Finanziert werden die Anschaffungen mit Geld aus dem Pirnaer Haushalt, des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge sowie des Freistaates Sachsen. Die Gesamtinvestition liegt bei 350 000 Euro.

Zum neuen Fuhrpark gehört beispielsweise ein Basisfahrzeug, auf dem sogenannte Abrollcontainer transportiert werden können, die sich leicht auf- und abladen und somit ohne großen Aufwand wechseln lassen. Pirnas Wehr besitzt einige dieser Container, unter anderem einen mit Mulde, in der sich Sandsäcke transportieren lassen. Künftig sollen noch Container für Atemschutz dazukommen, auch ein Teil der Geräte für die Hochwasserabwehr will die Wehr in Zukunft in einem solchen Container lagern. Zur Fahrzeugflotte gehörte zudem ein neuer Einsatzleitwagen, das vordergründig bei Gefahrstoffunfällen eingesetzt wird, zusätzlich aber auch bei normalen Einsätzen. Ein neuer Mannschaftstransportwagen mit neun Sitzplätzen ergänzt ebenfalls den Feuerwehr-Fuhrpark.

Darüber hinaus hat die Pirnaer Feuerwehr die komplette Atemschutztechnik ersetzen lassen, da es für die bisherigen Geräte keine Ersatzteile mehr gibt.

Ein weiterer Teil der Kameraden war im vergangenen Jahr mit hochwertiger Einsatzkleidung eingekleidet worden, dieser Kleiderwechsel soll spätestens in zwei Jahren abgeschlossen sein.