merken

Bischofswerda

Pläne für großen Solarpark

Bei Weickersdorf könnte künftig Strom für rund 3.000 Haushalte erzeugt werden. Dafür sind aber noch einige Hürden zu nehmen.

Solche Solarparks gibt es an vielen Orten. Wird es in Weickersdorf auch einen geben?
Solche Solarparks gibt es an vielen Orten. Wird es in Weickersdorf auch einen geben? © René Plaul

Bischofswerda. Neben der Straße zwischen Bischofswerda und Weickersdorf soll ein Solarpark gebaut werden. Wie aus einer Beschlussvorlage für den Stadtratsausschuss für Technik und Wirtschaft hervorgeht, will das Chemnitzer Unternehmen Universal Energy Engineering auf einer sechseinhalb Hektar großen Fläche eine Photovoltaikanlage mit einer maximalen Leistung von fünf Megawatt errichten. Damit ließe sich Strom für rund 3.000 Haushalte mit einem Jahresverbrauch von durchschnittlich 3.500 Kilowattstunden erzeugen.

Anzeige
Ihr Zuhause. Unser Thema!

Wir hören zu: bei Themen, die Ihnen wichtig sind. Wir berichten: über Geschichten, die Ihnen am Herzen liegen. Schreiben Sie uns, was Sie bewegt!

Im Großdrebnitzer Ortschaftsrat wurde das Vorhaben zu Beginn dieser Woche vorgestellt. Am kommenden Dienstag beschäftigt sich der Ausschuss für Technik und Wirtschaft mit den Plänen, ehe der Bischofswerdaer Stadtrat am 17. Dezember entscheiden soll. Aktuell geht es darum, einen Bebauungsplan für das Grundstück, das zurzeit landwirtschaftlich genutzt wird, aufzustellen. „Die Durchführung des Bebauungsplanverfahrens inklusive Umweltprüfung dient der Schaffung von Baurecht“, heißt es in der Vorlage. Parallel muss der Flächennutzungsplan der Verwaltungsgemeinschaft Bischofswerda-Rammenau geändert werden. Die Kosten der Planung trägt der potenzielle Investor. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.