SZ +
Merken

1 000 Jahre Ostro – die Diskussion geht trotzdem weiter

Unser Leser Matthias Knobloch aus Panschwitz-Kuckau ist ein bekannter Heimatforscher. Er schreibt:

Teilen
Folgen
NEU!

Es ist schon erstaunlich, was man in den letzten Wochen in der SZ gelesen hat, wenn das Thema Ostro angeschnitten wurde. Weit entfernt ist die Berichterstattung, dass sich um die Deutung des Namens „ostrusna“ als Ostro oder Ostritz, vielleicht sogar Blumberg oder Dolgowitz nach wie vor eine leidenschaftliche Diskussion entzündete. Nichts, aber auch gar nichts liest man mehr, sondern einzig und allein die „Tatsache“, dass der Ostroer Ortschronist zehn Historiker angeschrieben hätte und dass nach dem Schriftwechsel die Quellenlage nicht eindeutig sei. Höflich formuliert, aber nicht korrekt.

Ihre Angebote werden geladen...