merken
PLUS Hoyerswerda

Ab durch die Hecke

Dass es beim Sportclub Hoyerswerda eine so genannte Bonus- oder Inklusionshecke gibt, hat seine Gründe.

Vereinsmanagerin Sandrina Heise (links) und Geschäftsführerin Daniela Fünfstück freuen sich über die 50 Euro-Spende mit die so genannte Bonus- oder Inklusionshecke wieder bereichert werden soll.
Vereinsmanagerin Sandrina Heise (links) und Geschäftsführerin Daniela Fünfstück freuen sich über die 50 Euro-Spende mit die so genannte Bonus- oder Inklusionshecke wieder bereichert werden soll. © Foto: Silke Richter

Von Silke Richter

Hoyerswerda. Ein scheinbar völlig normaler Freitagmorgen in der VBH-Arena. Die Bürozimmer des Sportclubs sind längst besetzt, die Zimmertüren geöffnet, um an diesem sonnigen, warmen Vormittag für etwas mehr Belüftung sorgen zu können. Vereinsmanagerin Sandrina Heise und Geschäftsführerin des Sportclubs Daniela Fünfstück besprechen gerade organisatorische Dinge. Keine leichte, dafür sehr aufwendige Aufgabe in Corona-Zeiten.Plötzlich steht unerwartet ein Mann vor der Tür. Das ist nicht außergewöhnlich beim Sportclub. Diese Situation passiert des Öfteren, wenn potenzielle Sportfreunde sich für das Vereinsleben interessieren und nach Möglichkeiten sowie Sportangeboten direkt vor Ort nachfragen. Erst bei der Frage, wie man ihm weiterhelfen könne, erkennen die beiden Mitarbeiterinnen, dass es sich um einen Polizisten handelt, gefolgt von der schnellen Erkenntnis, dass der sich wohl kaum während seiner Arbeitszeit über private Freizeitsportangebote informieren wolle. Stattdessen erklärte der Polizist, dass es an den Außenanlagen vor der VBH-Arena soeben einen Unfall gegeben habe. Ein Herr sei mit seinem Fahrzeug von der Liselotte-Herrmann-Sstraße abgekommen und in die Hecke gefahren, die den angrenzenden Parkplatz vom Rad- und Fußweg räumlich trennt. Das Areal gehört der Stadt Hoyerswerda. Der Sportclub hat die Fläche gepachtet und bewirtschaftet die VBH-Arena sowie deren angrenzenden Außenanlagen. Es ist bereits der dritte Unfall in diesem Bereich, wie SC-Geschäftsführerin Daniela Fünfstück berichtet. Bei einem der früheren Unglücke sei am Unfallort sogar einmal Fahrerflucht begangen worden. Der Täter konnte nicht ermittelt werden. Laut Geschäftsführerin Daniela Fünfstück wurde das Verfahren von den Behörden damals eingestellt.

JABS
JABS – Euer Zukunftsportal
JABS – Euer Zukunftsportal

Auf JABS erfahrt ihr alles, was für eure Zukunft wichtig wird und wie ihr euch am Besten darauf vorbereitet.

Ganz anders lief es beim jüngsten Vorfall dieser Art, bei dem ein Teil der Heckenbepflanzung durch das Unfallfahrzeug zerstört wurde. Auf die Frage des Polizisten, ob der Sportclub deshalb Anzeige erstatten wolle, waren sich die beiden Vorstandsmitglieder schnell einig, darauf verzichten zu wollen. Wie sich wenig später herausstellen sollte, hatte der Fahrzeugführer aus gesundheitlichen Gründen die Kontrolle über seinen Pkw verloren und kam nach dem Unfall direkt ins Krankenhaus. Angehörige des Unfallverursachers zeigten sich dem Sportclub gegenüber sehr dankbar und übergaben dem Verein vor ein paar Tagen für den angerichteten Sachschaden eine Spende in Höhe von 50 Euro. Mit dem Geld sollen neue Heckenpflanzen gekauft werden, um die Lücke wieder füllen zu können. Wieder deshalb, weil in genau jenem Bereich nun schon drei Unfälle passierten, und jedes Mal nachgepflanzt werden musste. Das geschieht dann immer wieder mit anderen Heckenpflanzen, so dass in diesem Bereich nun mehrere, verschiedene Arten zusammenwachsen. „Wir nennen sie deshalb scherzhaft Bonushecke oder Inklusionshecke“, berichtet Daniela Fünfstück. Aber solche Dinge lassen sich problemlos ersetzen. Viel wichtiger sei die Unversehrtheit und Gesundheit der betroffenen Menschen, so die Geschäftsführerin des Sportclubs die mit den anderen Vereinsmitgliedern an dieser Stelle eine großes Dankeschön für die 50 Euro-Spende sagen möchte, verbunden mit der Hoffnung, dass es dem älteren Herren der den Unfall erlitten hat, wieder besser geht.

Mehr zum Thema Hoyerswerda