merken
PLUS Zittau

Diese Häuser sollen 2020 abgerissen werden

14 Gebäude stehen für dieses Jahr noch auf der Zittauer Rückbauliste. Bei einem ist die Entscheidung noch offen und eins ist schon weg.

Marc Hartmann vor den drei Häusern an der Äußeren Weberstraße, die bald verschwinden.
Marc Hartmann vor den drei Häusern an der Äußeren Weberstraße, die bald verschwinden. © Matthias Weber

Marc Hartmann hat sich entschieden. Der Aufwand für die Sanierung wäre zu hoch. Er wird die drei leer stehenden, vom Verfall bedrohten Häuser Äußere Weberstraße 78, 80 und 82 mit Hilfe von Landesrückbaumitteln abreißen lassen. Bis zum Sommer sollen sie verschwunden sein.

Eigentlich wollte der Zittauer nur die 82 kaufen und sanieren. Doch vom privaten Vorbesitzer hieß es seinen Angaben zufolge: Das Haus ist nur mit den beiden anderen zu bekommen. Also kaufte Hartmann alle, obwohl ihm schon da bewusst war: "Was will ich mit drei Häusern?" Die Antwort auf diese Frage: Garagen sind in der Zittauer Gegend Mangelware. Laut Hartmann existieren sogar Wartelisten. Weil er bei einer Garagenfirma arbeitet, sich also auskennt, will er die Häuser abreißen lassen, Garagen bauen und so die Nachfrage stillen. "Die Vermietung ist einfacher als bei Häusern", sagt er.  

Klinik Bavaria Kreischa
PERSPEKTIVEN SCHAFFEN – TEAMGEIST (ER-)LEBEN
PERSPEKTIVEN SCHAFFEN – TEAMGEIST (ER-)LEBEN

Wir sind die KLINIK BAVARIA Kreischa - eine der führenden medizinischen Rehabilitationseinrichtungen in Ostdeutschland.

Bis Ende nächsten Jahres sollen anstelle der Häuser etwa 20 Garagen auf der Fläche an der Äußeren Weberstraße stehen. Drumherum ist viel Grün geplant. Die Details stehen aber noch nicht fest. Bei der Stadtentwicklungsgesellschaft ist er mit seinen Plänen auf offene Ohren gestoßen. "Denkmalpflegerisch haben die Häuser keine Bedeutung", sagt Geschäftsführerin Susanne Mannschott. Die Alternative zum Abriss wäre, dass sie eines Tages von allein einfallen, sagt ihre Kollegin Isabel Vogel.  Da sei es doch viel schöner, wenn eine sinnvolle Nachnutzung und eine Verbesserung für die Anwohner entstehen würde, so Frau Mannschott. Allerdings muss die entstehende Lücke in der Bebauung optisch überbrückt werden. Im Gespräch ist eine große Hecke.

Dafür gibt es Abrissgeld vom Staat

Die drei Gebäude an der Äußeren Weberstraße sind nicht die einzigen, die dieses Jahr fallen sollen. Das erste ist sogar schon weg: Besitzer Klaus Reepen hat die  Flachsspinnereistraße 20 in Rosenthal in den letzten Wochen dem Erdboden gleichmachen lassen. Die Teichstraße 10 in Schlegel will er schon seit Längerem abreißen. In diesem Jahr soll es nun werden. 

Bei der Herwigsdorfer Straße 6a läuft die Entkernung. Die Wohnbaugesellschaft Zittau will darüber hinaus auch noch ihre Friedrich-Haupt-Straße 1b abreißen lassen. Für diese sieben Rückbauten gibt es genauso Zuschüsse vom Land wie für den Abriss der Bergstraße 2a und der Hauptstraße 20/22 in Pethau, die die Stadt selber geplant hat. 

Darüber hinaus sind weitere Abrisse in diesem Jahr schon abzusehen. Die Stadt will mit dem Rückbau von ehemaligen Armee-Gebäuden in Zittau-Süd beginnen. Als erstes sollen der Villingenring 2 und die ehemalige Mensa am Pistoiaer Weg fallen. Die Wohnbaugesellschaft will die Straße der Freundschaft 10 bis 22 - einen "Block" in Zittau-Ost mit 70 Wohnungen - vom Markt nehmen. Auch für diese Rückbauten gibt es Geld in Größenordnungen von der öffentlichen Hand.

Wieder mehr Abrisse als 2019

Weiterführende Artikel

Stadtforum bedauert Abrisse in Zittau

Stadtforum bedauert Abrisse in Zittau

Ob historisch, wirtschaftlich, sozial oder ökologisch: Der Verein sieht viele Gründe, warum Häusern eine zweite Chance gegeben werden sollte.

Ebenfalls im Armeegebiet will der Landkreis Görlitz tätig werden. Es könnte sein, dass er in diesem Jahr die Heffterstraße 10, das ehemalige Gesundheitsamt, abreißen lässt. SZ-Informationen zufolge steht noch ein weiteres Haus an der Straße auf seiner Abrissliste. Für die Innenstadt ist zu erwarten, dass die Bauarbeiten der Drogeriekette Rossmann im Frühjahr beginnen. Für den Neubau an der Reichenberger Straße sollen zwei Gebäude weichen. Unklar ist noch, was mit der Mandaustraße 2 passiert. Sie gehört einem Privatbesitzer, der sich nicht darum kümmert. Nachdem ein Passant von herabfallenden Teilen verletzt war, denkt die Stadt darüber nach, was sie macht. Zur Entscheidung stehen Abriss oder Notsicherung auf Kosten des Eigentümers. 

Werden diese 16 Gebäude wirklich abgerissen, würde sich der Rückbau in Zittau wieder beschleunigen. 2019 waren so wenige Gebäude wie seit Jahren nicht mehr verschwunden. 

Die Teichstraße 10 in Schlegel.
Die Teichstraße 10 in Schlegel. © Matthias Weber/photoweber.de
Der Villingenring 2 in Zittau.
Der Villingenring 2 in Zittau. © Matthias Weber/photoweber.de
Die Hefterstraße 10 in Zittau.
Die Hefterstraße 10 in Zittau. © Matthias Weber/photoweber.de
Friedrich-Haupt-Straße 1b in Zittau.
Friedrich-Haupt-Straße 1b in Zittau. © Matthias Weber/photoweber.de
Die Straße der Freundschaft 10-22
in Zittau-Ost.
Die Straße der Freundschaft 10-22 in Zittau-Ost. © Matthias Weber (Archiv)
Die Hauptstraße 20/22 in Pethau.
Die Hauptstraße 20/22 in Pethau. © Matthias Weber/photoweber.de
Die Bergstraße 2a
in Zittau.
Die Bergstraße 2a in Zittau. © Matthias Weber/photoweber.de
Die ehemalige Armee-Mensa am Pistoiaer Weg in Zittau-Süd.
Die ehemalige Armee-Mensa am Pistoiaer Weg in Zittau-Süd. © Matthias Weber/photoweber.de
Die Reichenberger Straße 15 und 17 in Zittau von hinten.
Die Reichenberger Straße 15 und 17 in Zittau von hinten. © Matthias Weber/photoweber.de
Herwigsdorfer Straße 6a in Zittau.
Herwigsdorfer Straße 6a in Zittau. ©  Rafael Sampedro
Die Mandaustraße 2 in  Zittau. 
Die Mandaustraße 2 in  Zittau.  © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de
Das Haus Flachsspinnereistraße 20 in Hirschfelde/Rosenthal. ist in den letzten Wochen abgerissen worden.
Das Haus Flachsspinnereistraße 20 in Hirschfelde/Rosenthal. ist in den letzten Wochen abgerissen worden. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau