SZ +
Merken

Abtauchen in die unbekannte Unterwelt

Daniel Breutmann führt durch neue Keller. Mirko Schultze will nicht in die CDU und freut sich über eine Richtigstellung.

Teilen
Folgen
NEU!

Restlos ausverkauft starten die Görlitzer Unterwelten am Wochenende in die neue Saison. Die „Kellerführungen“ von Daniel Breutmann und Philipp von Haymerle, der übrigens unlängst in Wien den Bund der Ehe eingegangen ist, durch die Unterwelt gehen ins elfte Jahr. Jetzt haben die beiden für ihre Besucher neue Geschichten und Gewölbe „ausgegraben“. Nachdem der Keller des Bonehauses nicht mehr besichtigt werden darf, dürfen die Gäste gespannt sein auf eine der großen Hausanlagen am Obermarkt/Ecke Steinstraße. Das Haus Steinstraße 1 hat eine tragische Geschichte, war es doch das letzte „Judenhaus“ in der Neißestadt, in das sich die Görlitzer Juden retten konnten, bevor der Weg in den Tod von hier aus seinen Lauf nahm. Dieses Schicksal und die Geschichte des Judentums in Görlitz ist wiederum Thema der Führung am Sonntag, zehn Uhr.

Ihre Angebote werden geladen...