merken

Löbau

Agrofarm investiert Millionen in Rinderstall

Der Neubau in Herwigsdorf soll den Tieren gut tun - und den Menschen im Ort ebenfalls. Denn Landwirtschaft ist auch im Dorf ein heikles Thema.

Matthias Döcke, der Vorstandsvorsitzende der Agrofarm Herwigsdorf, zeigt Pläne und Lageskizze für den neuen Stall. © Foto: Matthias Weber

Matthias Döcke schaut auf den Lageplan des Rosenbacher Ortsteils Herwigsdorf und die rot markierten Figuren mitten auf dem Feld. Dort draußen soll er hin, der neue Rinderstall, sagt der Vorstandsvorsitzende der Agrofarm Herwigsdorf und tippt mit dem Finger auf die Skizze. Seit Jahren schon trägt sich die Agrofarm mit dem Gedanken eines Neubaus. Lange Zeit gab es dazu auch Diskussionen um den Standort. Denn die Dorfbewohner wollen Geruch und Geräusche aus dem Ortskern verbannen, vor mehreren Jahren schon gab es deswegen immer wieder Diskussionen. Nun aber hofft der Chef des Agrarunternehmens, eine gute Lösung gefunden zu haben. Und die bereits durchgeführte Umweltverträglichkeitsprüfung, die alle wichtigen Parameter zuvor bemessen soll, gibt ihm Recht.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden