SZ +
Merken

Allein im Auge der Hafencity

Umzingelt von Abrissbaggern: Michael Stäbe erlebt das Dresdner Megabauprojekt aus nächster Nähe mit gemischten Gefühlen.

Von Melanie Schröder
 5 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Ohne ihn wäre es für die Investoren der Hafencity im Stadtteil Pieschen leichter – davon ist Steinmetz Michael Stäbe überzeugt.
Ohne ihn wäre es für die Investoren der Hafencity im Stadtteil Pieschen leichter – davon ist Steinmetz Michael Stäbe überzeugt. © Christian Juppe

Nein, ein Rebell ist er nicht. Und auch keiner, der Ärger provozieren will. Aber als einen Störfaktor – so würde sich Michael Stäbe durchaus bezeichnen. Zumindest wenn er sich in die Lage eines Investors versetzt. „Ich sitze inmitten dieses begehrten Baulandes und bin einfach nicht wegzubekommen. Klar, dass ich hier Pläne durchkreuze“, sagt er mit Blick auf das Megabauprojekt Hafencity in Pieschen. Und kann sich dabei ein kleines Lächeln nicht ganz verkneifen.

Ihre Angebote werden geladen...