merken
PLUS Dresden

Hier dürfen Sie in der Dresdner Heide grillen

Zwei Künstler an der Säge haben einen rustikalen Treffpunkt in der Landschaft gestaltet. So können Sie mitten in der Natur feiern.

Volker Kunze (li.) und Roland ZImmermann haben das neue Forstcamp Bühlau aus Hölzern der Dresdner Heide gebaut.
Volker Kunze (li.) und Roland ZImmermann haben das neue Forstcamp Bühlau aus Hölzern der Dresdner Heide gebaut. © Kay Haufe

Dresden. Rötlich schimmert das Holz der Douglasie an der Rückwand des neuen Forstcamps. Ganz hell dagegen sind die 24 Hocker aus Kiefer, die um die große Feuerstelle in der Mitte aufgereiht sind. Komplettiert wird die Ansammlung heimischer Hölzer durch die dunklen Tischbretter aus Lärche und die helleren Sitzbänke aus Fichte. "Die Stämme sind alle aus der Dresdner Heide", sagt Thomas Stelzig, in dessen Bühlauer Revier das Forstcamp liegt.

Gestaltet haben es die Waldarbeiter Volker Kunze und Roland ZImmermann, beide so etwas wie Künstler an der Säge. Von ihnen stammen viele Spielplätze und Hütten in der Heide. "Sie haben einfach ein Auge für harmonische Gestaltung mit Holz und können perfekt mit der Säge umgehen", sagt der Revierförster.

Anzeige
Live-Talk zur Baustelle Großenhainer Straße
Live-Talk zur Baustelle Großenhainer Straße

Die Stadt Dresden und die DVB laden alle interessierten Bürger am 18. Mai 2021 18:00 Uhr zu einer Live-Talk-Sendung ein und beantworten Fragen.

Im neuen Forstcamp ist jetzt Platz für rund 50 Leute, dazu kommen die schon vorhandenen Bänke, die aufgearbeitet wurden. Sogar eine kleine Bühne ist entstanden, für Gitarrenmusik oder ähnliches. "Wir wollen keine lauten Konzerte mitten im Wald, aber bei Feiern soll es ja auch Unterhaltungsmöglichkeiten geben", sagt Thomas Stelzig.

Fast drei Monate haben Kunze und Zimmermann am Camp gearbeitet, passende Hölzer ausgesucht und professionell sägen lassen, sowie Stämme entästet und zusammengebaut. "Wir schauen uns immer die Örtlichkeit an und wählen danach die Materialien aus", sagt Roland Zimmermann. Die Ausrichtung des neuen Camps ist jetzt nach Süden, außerdem ist es an einer Seite offen, was für mehr Helligkeit als in der alten Hütte sorgt.

Gäste können sich rund ums große Lagerfeuer setzen, grillen oder auch etwas im gemauerten Backofen zubereiten. In der Bühlauer Forstbaumschule, auf dessen Gelände sich das Camp befindet, gibt es zudem einen Forstlehrpfad und einen Spielplatz, eine neue Tischtennisplatte und sogar ein Volleyballfeld. "Unser Camp eignet sich sowohl für Klassenausflüge, als Rast für Wandergruppen oder auch für Firmen- und Familienfeiern", sagt Stelzig. Die Preise variieren je nach Nutzergruppe. Schulklassen zahlen nur einen Euro pro Person. Für Familienfeiern sind 150 bis 200 Euro fällig, je nach Personenanzahl. Firmen müssen den Preis beim Förster erfragen.

Rund 8.000 Euro Materialkosten sind beim Bau zusammengekommen, dazu die Arbeitsstunden der beiden Waldarbeiter. Noch fehlt ein Stück der Dachabdeckung aus Metall, aber die wird auch bald montiert sein, sagt Roland Zimmermann.

Weiterführende Artikel

Dresdner Heide: In fünf Jahren keine Fichten mehr?

Dresdner Heide: In fünf Jahren keine Fichten mehr?

Die Bäume sind grün, haben Maiwuchs. Doch Eindruck täuscht. Tausende von ihnen sind vom Borkenkäfer befallen und müssen weg. Was im Forst passiert.

Wer das Forstcamp mieten will, ist nach der Feier auch für die Reinigung zuständig . Erreichbar ist es nur per Fahrrad oder zu Fuß. Lediglich drei Autos dürfen durch den Wald fahren, um Speisen und Getränke und anderes benötigtes Material zu transportieren. Vom Ullersdorfer Platz läuft man etwa eine Stunde zur Forstbaumschule. Mietanfragen sind telefonisch an Revierförster Thomas Stelzig zu richten unter 0351/4605934.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden