merken
PLUS

Bischofswerda

Ansturm auf neuen Billigmarkt

Thomas Philipps verkauft seit Montag in Bischofswerda. Doch nicht alle sind davon begeistert.

Bis auf den letzten Platz belegt war am Montagvormittag der Parkplatz vor der Schiebock-Passage.
Bis auf den letzten Platz belegt war am Montagvormittag der Parkplatz vor der Schiebock-Passage. © Steffen Unger

Bischofswerda. Ein Glas Kompott und zwei Knäuel Wolle – dafür steht die Mittvierzigerin am Montagvormittag geschätzt eine Viertelstunde in der Schlange vor der Kasse. 20 bis 30 Meter mögen es sein, in die sich die Kunden im neu eröffneten Sonderpostenmarkt Thomas Philipps einreihen müssen. Einer frotzelt und spricht in Erinnerung an die verblichene DDR von einer „sozialistischen Wartegemeinschaft“, die es nun wieder gebe. Doch keiner murrt. Wer in der Reihe steht, hat meist Zeit mitgebracht. Damit es etwas schneller geht, öffnet das Team kurzerhand eine „Notkasse“. Die Marktleiterin selbst stellt sich dahinter.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden