merken

Arevipharma ist wieder gesund

Radebeuls letzte große Arzneimittelfirma modernisiert und stellt wieder Mitarbeiter ein. Die Besitzer des Werkes sind keine Unbekannten.

Eine neue Kleinkesselanlage wird gerade im Arzneimittelwerk Arevipharma an der Meißner Straße in Ost in Betrieb genommen, mit der auch kleinere Mengen Wirkstoffe als bisher wirtschaftlich sinnvoll hergestellt werden können. © Arevipharma

Radebeul. Die Kamillan-Werbung kennen viele aus dem MDR-Fernsehen. Wem der Hersteller aus Wernigerode gehört, wissen weniger Leute. Es sind die beiden Strüngmann-Brüder Andreas und Thomas. Den 1950 geborenen Zwillingen gehört auch die letzte noch aus dem Arzneimittelwerk Dresden übrig gebliebene Fabrik an der Meißner Straße 35.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden