SZ + Döbeln
Merken

Flüchtlingskrise, und dann?

Fünf Jahre danach sind die Zuweisungszahlen für Mittelsachsen stark gesunken. Doch was ist geblieben?

Von Maria Fricke & Cathrin Reichelt
 6 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Der Protest der Anwohner Anfang 2016 war enorm, als es hieß, dass über 200 Asylbewerber in die leerstehende Schule nach Choren kommen sollten. Hauptgrund für die Kritik war die fehlende Infrastruktur in dem Ort, der sich nach Sicht der Anwohner ledigli
Der Protest der Anwohner Anfang 2016 war enorm, als es hieß, dass über 200 Asylbewerber in die leerstehende Schule nach Choren kommen sollten. Hauptgrund für die Kritik war die fehlende Infrastruktur in dem Ort, der sich nach Sicht der Anwohner ledigli © André Braun/Döbelner Anzeiger

Mittelsachsen. Die Flüchtlingswelle, sie hat Ende 2015 auch Mittelsachsen überrollt. Wohin mit den vielen Asylsuchenden? Das wusste damals auf Anhieb niemand. Auch Landrat und Bürgermeister mussten erst einmal lernen, mit der Situation umzugehen. 

Ihre Angebote werden geladen...