SZ +
Merken

Auf dem Rad die Natur erleben und entspannen

Thrombergstrasse. Bereits zum sechsten Mal nimmt Johannes Wobad an dem SZ-Fahrradfest teil.Er will diesmal die Strecke über 30 Kilometer absolvieren.

Teilen
Folgen

Von Jennifer Juros

Viele Sport- und Hobbyradler haben sich den 13. August in ihrem Kalender bereits rot angestrichen. Da findet nämlich zum elften Mal das Fahrradfest der Sächsischen Zeitung statt. Mit dabei ist auch der 64-jährige Johannes Günther Wobad aus Bautzen. Der gelernte Maurer nimmt jetzt schon das sechste Mal daran teil „Ich habe zwar erst mit 14 Jahren gelernt Rad zu fahren, aber seitdem tue ich es sehr gern.“ Allein oder mit seiner Frau Ilse Wobad unternimmt er oft Touren in die nördliche Teichlandschaft des Landkreises. „Was mir dabei besonders Spaß macht, ist die Bewegung an der frischen Luft und dass ich viel über die Natur in Erfahrung bringen kann.“

Bei dem Fahrradfest der SZ sind diesmal sechs verschiedene Strecken vorbereitet, Für jeden Geschmack, für jede Altersklasse und für jede Kondition ist etwas dabei. Wobad fährt zusammen mit seiner Frau die sogenannte AOK-Tour „Sie hat etwa eine Länge von 30 Kilometern und dauert zwei und drei Stunden. Das ist genau das Richtige für uns“ sagt er. Daneben gibt es auch noch vier Radtouristikfahrten zwischen 45 und 125 Kilometern und eine Freizeittour durch die Stadt von zehn Kilometern. Wobad findet, dass das Fahrradfest eine gute Sache ist: „Ich habe auch schon viele Menschen dadurch kennen gelernt“. Wie zum Beispiel Gustav-Adolf „Täve“ Schur, einen ehemaligen deutschen Radrennfahrer, auf dessen Bekanntschaft Wobad besonders stolz ist. Die Frage, ob er denn auch in diesem Jahr mit Begeisterung die Tour de France verfolgt hätte, beantwortet er mit einem leichten Schmunzeln „Ja schon. Aber mit Sport hat das für mich nichts mehr zu tun. Es geht doch nur noch um Intrigen und Skandale“. Da lobt sich der Rentner seine eigenen Ausflüge ins Freie, bei denen er mit Freude ortsansässige Tiere wie Haubentaucher oder Schwäne beobachtet „Ihnen zuzusehen ist sehr entspannend.“

Anmeldungen zum Fahrradfest in allen SZ-Treffpunkten, im Internet, mit Anmeldecoupon per Post sowie am 12. und 13. August auf dem Dresdner Theaterplatz.

www.sz-online.de/fahrradfest