SZ +
Merken

Bäume auf der Budapester Straße gepflanzt

Mehrere Dresdner Hotels ließen insgesamt 33 junge Bergahorn-Stämme auf den Mittelstreifen setzen.

Teilen
Folgen
NEU!

Auf dem Mittelstreifen der Budapester Straße sind gestern die letzten vier von 33 neuen Bäumen gepflanzt worden. Damit ist die Bepflanzung des Streifens abgeschlossen. Die Direktoren des Pullman Dresden Newa und der Ibis Hotels, Hans-Peter Barthen und Antoni Knobloch, setzten gemeinsam mit dem Leiter des Amtes für Stadtgrün, Detlef Thiel, bei strömendem Regen die jungen Bergahornstämme. Drei Bäume finanzieren die Hotels, die Kosten für den vierten Baum trägt die Stadt. Der Bergahorn ist als schnellwüchsiger Baum, der eine Höhe von 20 bis 25 Metern erreichen kann, ideal für die Bepflanzung von Alleen.

Ihre Angebote werden geladen...