SZ +
Merken

Barockschloss Diesbar-Seußlitz unterm Hammer

Leipzig. Für ein Mindestgebot in Höhe von 495 000 Mark kommt am 8. Juli das Barockschloss Diesbar-Seußlitz unter den Hammer. Zu dem 1725 errichteten Anwesen (25 000 Quadratmeter) gehören neben dem Hauptgebäude...

Teilen
Folgen
NEU!

Leipzig. Für ein Mindestgebot in Höhe von 495 000 Mark kommt am 8. Juli das Barockschloss Diesbar-Seußlitz unter den Hammer. Zu dem 1725 errichteten Anwesen (25 000 Quadratmeter) gehören neben dem Hauptgebäude mit einer Nutzfläche von zirka 2 850 Quadratmetern eine kleine Kapelle sowie ein als Barockgarten und teilweise als englischer Garten angelegter Schlosspark. Mit versteigert wird diverses architekturbezogenes Inventar des Schlosses wie Gemälde, Büsten und barocke Schränke. Das denkmalgeschützte Gebäudeensemble wurde bis vor kurzem als Seniorenpflegeheim genutzt und steht heute leer. Das Barockschloss hat einen Verkehrswert von 650 000 Mark.
In Großenhain stehen die Apothekergasse 1 und 3, zwei etwa hundert Jahre alte Bürgerhäuser, zum Verkauf. Die denkmalgeschützten Immobilien wurden bis 1991 als Großbäckerei genutzt, sind sanierungsbedürftig und werden für ein Mindestgebot von 9 000 Mark aufgerufen.
In Zeithain-Neudorf kommt in der Wasserturmstraße ein alter Klinkerbau für 1 000 Mark zur Versteigerung. Ingesamt werden 124 Immobilien aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen versteigert. Den Hauptteil machen Ein- und Mehrfamilienhäuser aus.
Die Dresdner Auktionen am 5. und 6. Juli beginnen jeweils ab 17 Uhr im Hotel Park Inn (Königsbrücker Straße 121). Die Leipziger Auktion am 8. Juli beginnt um 12 Uhr im Hotel Atlanta-Park Inn. Nähere Informationen über die Sächsische Grundstücksauktionen AG, Telefon-Hotline 0351/43 70 800.

Ihre Angebote werden geladen...