merken

Hoyerswerda

Bernsdorf wird vom Nehmer zum Geber

Trotz Millionen-Investitionen und "Reichensteuer" wird der Schuldenberg geringer.

Mit Millionen-Beträge jongliert die Stadt Bernsdorf auch in diesem Haushalts-Jahr. © Foto: Uwe Schulz

Bernsdorf. Bis diesen Montag konnten alle interessierten Bürger einen Blick in ein Zahlenwerk werfen, das der Bernsdorfer Kämmerer Dirk Wuschansky in der jüngsten Sitzung des Stadtrates erstmals öffentlich erläutert hat. Es handelt sich um den Entwurf des Haushalts der Stadt für 2019. „Der erste Entwurf, den der Kämmerer selbstständig erarbeitet hat“, gab Bürgermeister Harry Habel (CDU) zu beachten. Die 45 Minuten, die er seinem Finanzexperten für die Vorstellung des Entwurfs zugestand, benötigte dieser bei Weitem nicht. Und das, obwohl es der Haushalt in sich hat.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden