merken
PLUS

Hoyerswerda

Besuche im Katzenheim wieder möglich

Der Verein Hoyerswerdaer Katzenhilfe hilft Samtpfoten seit 25 Jahren.

Christina Koch streichelt Kater Felix. Ob „der Glückliche“ (das heißt ja Felix) bald in einer neuen Familie glücklich werden wird? Zu wünschen wär’s ihm.
Christina Koch streichelt Kater Felix. Ob „der Glückliche“ (das heißt ja Felix) bald in einer neuen Familie glücklich werden wird? Zu wünschen wär’s ihm. © Foto: Katrin Demczenko

Von Katrin Demczenko

Hoyerswerda. Still, leise und doch sehr engagiert betreibt der Katzenhilfe Hoyerswerda e. V. seit 1994 ein Katzenheim, in dem er diese Vierbeiner aufnimmt, betreut und weitervermittelt. Seit Ende März war die Einrichtung wegen der Corona-Pandemie geschlossen, um vor allem die sieben Tierpfleger vor dem Virus zu schützen, erklärt die Vereinsvorsitzende Christina Koch. Wichtig ist ihr eine Botschaft: „Haustiere übertragen das Coronavirus nicht auf den Menschen – die Menschen können aber ihre Tiere anstecken.“

Anzeige
Jetzt mitmachen: #ddvlokalhilft-Umfrage
Jetzt mitmachen: #ddvlokalhilft-Umfrage

Händler ganz aus der Nähe trotzen mit spannenden Ideen der Krise. Überraschungen und Überraschendes! Unser Newsblog:

Die Helfer versorgen im Heim maximal 200 Katzen. Der Schatzmeister des Vereines, Lothar Eulert, hat zusammen mit seiner Frau mehrere Freigehege neu geschaffen, und eine Tierärztin sorgt dafür, dass alle „Samtpfoten“ kastriert, entwurmt, geimpft und gechipt in die Weitervermittlung gehen. Sie behandelt auch kranke und verletzte Tiere bis zu ihrer völligen Genesung. „Erst dann werden sie in gute Hände abgegeben“, sagt Christina Koch.

Die entstehenden Kosten, die Entlohnung der Tierpfleger, Betriebskosten sowie den Aufwand für den Erhalt der Gebäude und Freigehege bestreitet der Verein aus Spendengeldern und Mitgliedsbeiträgen. Dank beständig gespendetem Futter haben die Vierbeiner immer genug zu fressen. Das verdankt der Katzenhilfe Hoyerswerda e. V. vielen treuen Tierpaten, langjährigen Spendern, dem Tierschutzshop und der Mars GmbH aus Verden, die unter anderem Futter für Heimtiere herstellt. „Viele Katzenbesitzer, die sich teilweise schon vor Jahren ein Tier aus unserem Heim geholt haben, vergessen uns nicht“, vermerkt Christina Koch erfreut. Auch in Hoyerswerda und Umgebung wächst die Zahl der Menschen, die sich für das Katzenheim einsetzen. „Für jegliche Spenden sind wir unendlich dankbar“, bekräftigt die Vereinsvorsitzende. Negativ findet sie, dass es bis heute keine staatlichen Hilfen für Tierheime und -vereine gibt, die durch die Corona-Pandemie Einnahmen verlieren und die durch zusätzliche Aufnahmen von Tieren belastet werden. Für den Katzenhilfe Hoyerswerda e. V. ist das eine ganz neue und sorgenbehaftete Erfahrung.

Seit dem 11. Mai 2020 kann das Katzenheim im Industriegelände Straße A 29 wieder Tierfreunde empfangen, die den „Samtpfoten“ ein gutes Zuhause geben möchten. Bei einem Besuch sind das Abstand-Halten, Desinfektionsmaßnahmen und das Tragen eines Mundschutzes Pflicht. Die Gäste sollen sich vorher per Telefon 03571/428180 oder per E-Mail [email protected] anmelden und ihre Wünsche zum neuen Haustier äußern, erklärt Christina Koch. Das Katzenheim hat am Dienstag, Donnerstag, Freitag und Sonnabend von 15 bis 17 Uhr geöffnet. Ausnahmen können nur telefonisch vereinbart werden.