merken
PLUS

Bezaubernder Liegauer Sommer

Beim Vereinsfest im Peter-Adler-Park wurde es am Sonnabend richtig romantisch. Dazu gab es gute Musik.

Von Bernd Goldammer

So romantisch wie am Sonnabend muss sich Namensgeber Peter Adler die inhaltliche Vollendung seiner Park-Idee für Liegau- Augustusbad wohl vorgestellt haben: Es ist ein lauer Sommerabend. Die Vereine seiner Ortschaft haben ein gemeinsames Fest organisiert. Unter den Bäumen spielen Kinder und lachen vor Begeisterung. Auf dem Grill liegen duftende Steaks und Bratwürste und das Radeberger fließt aus allen Hähnen des Bierwagens. Ein schöner Sommer ist angekommen. Ja, so soll es sein, scheint das Lächeln des verstorbenen ehemaligen Ortsvorstehers auf der Gedenktafel gleich neben der Bühne zu sagen.

Anzeige
Demenzsensibles Krankenhaus St. Carolus
Demenzsensibles Krankenhaus St. Carolus

Jeder dritte bis vierte Patient bringt die Nebendiagnose Demenz mit ins Krankenhaus. Das St. Carolus in Görlitz geht einen besonderen Weg und hilft damit allen Beteiligten.

Überrascht wäre er am Sonnabend über die hohe Qualität der Band gewesen. Arek Frog und Elina Sinisalo kommen eigentlich aus Polen. Jetzt haben sie Dresden zu ihrer Wahlheimat gemacht, weil sie dort viele Freunde haben. Lutz Höhne gehört zu diesem Kreis. Er hat die beiden für dieses Fest entdeckt. Und auch hier leben Peter Adlers Träume von einem ganz normalen europäischen Miteinander. Feinste Musik der 60er- und 70er-Jahre sind zu hören. Radebergs Oberbürgermeister Gerhard Lemm kannte Peter Adler wie kaum ein anderer auf dem Festplatz am Rittergut. Manchmal sind seine Gedanken bei seinem 2010 verstorbenen Freund. Auch an diesem Abend führt er angeregte Gespräche mit den Gästen dieses Abends. Auf einer Leinwand werden derweil die aktuellen Spiele der laufenden Fußball-WM gezeigt. Der aktuelle Pulsschlag der Welt ist hier auf dem Festplatz zu erleben.

Zu späterer Stunde sollten dann zwei Liegauer Heimatfilme gezeigt werden. Doch dieses Mal spielte der Beamer nicht mit. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben. „Wir werden die DVDs dann beim nächsten Filmabend hier vor Ort aufführen“, verspricht Heinz Graf, der Präsident des hiesigen Heimatvereines. Und er hatte noch eine andere wichtige Angelegenheit zu verkünden. Ein wissenschaftlicher Mitarbeiter vom Seminar für Volkskunde/Europäische Ethnologie der Universität Münster habe sich vor Kurzem per E-Mail an ihn gewandt. Er heißt Sebastian Thalheim und recherchiert für ein Dissertationsprojekt zum Thema private Filme in der DDR. Dafür sucht er DDR-Hobby-Filmer, die ihm ihr Material zur Verfügung stellen. Er fragt auch nach Sammlern, die bereit wären, mit ihm zu kooperieren. „Wer selbst gedrehte Filme aus dieser Zeit besitzt und sie für dieses Projekt zur Verfügung stellen möchte, kann sich jederzeit an mich wenden. Ich werde alles Weitere vermitteln“, war von Heinz Graf zu erfahren.

Zu dieser Zeit ist die Party im Freien wieder voll im Gange. Die Stimmung ist enorm. Das Musiker-Duo Arek Frog und Elina Sinisalo hat die Besucher begeistert. So ging es bis nach Mitternacht. Danach übernahm König WM-Fußball das Zepter. Italien gewann gegen England 2:1.

Am Bierstand gab es an diesem Abend auch noch eine besondere Verkostung. Der Kaninchenzüchterverein des Ortes stellte hier seinen Vereinslikör Marke „Feuriger Rammler“ vor. Als Schlaftrunk gewissermaßen. „Es war ein sehr schöner Abend“, fasst Heinz Graf seine Eindrücke zusammen. Ja, so hatte sich Peter Adler das alles einmal vorgestellt, als er sich um die Ortskernsanierung in Liegau-Augustusbad bemühte. Sonnabend sind seine Gedanken jedenfalls aufgegangen. Gut, dass es ihn gab.