Teilen:

Blobels Haus bekommt neuen Besitzer

© Visualisierung: Arte4D

Der verstorbene Nobelpreisträger hat verfügt, dass ohne Pause am „Au Petit Bazar“ auf dem Dresdner Neumarkt weitergebaut wird. Wer sind die neuen Bauherren?

Nobelpreisträger Günter Blobel hinterlässt auf dem Dresdner Neumarkt ein unfertiges Haus. Im kommenden Jahr wollte der verstorbene Dresden-Gönner das wiederaufgebaute „Au Petit Bazar“ gegenüber der Frauenkirche eröffnen. Mit Wohnungen in den obersten Etagen und einer Galerie für zeitgenössische Kunst im Erdgeschoss. Am Sonntag starb er im Alter von 81 Jahren in Manhattan. Einen Baustopp wird es aber nicht geben, sagte Architekt Michael Kaiser am Dienstag der Sächsischen Zeitung. Blobel habe verfügt, dass das „Au Petit Bazar“, das im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde, in seinem Sinne wiedererrichtet wird – bis zum Schluss. „Er hat sich das Haus als Vermächtnis für Dresden gewünscht“, so Kaiser. Das Projekt sei bereits finanziert.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Jahreswechsel-Vorteil

12 Monate lesen, 6 zahlen

54€ Ersparnis im ersten Jahr

Sofort voller Zugriff

9,90€/mtl.

6 Monate geschenkt

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden