merken

Europäischer Luftraum für Boeing 737 Max gesperrt

Nach zwei tödlichen Flugzeugabstürzen wird der Himmel über Europa für die Flieger ab sofort gesperrt. Auch in Dresden sind die Maschinen im Einsatz.

Ein Flugzeug vom Typ Boeing 737 Max 8 ist in Äthiopien abgestürzt. Die Airline Corendon hat ebenfalls eine solche Maschine im Bestand. © imago/aviation-stock

Dresden. Der zweite Absturz einer neuen Boeing 737 Max 8 binnen weniger Monate hat wachsende Zweifel an der Sicherheit des Flugzeugtyps aufkommen lassen - und weitere Konsequenzen. So bliebt der deutsche Luftraum bis auf weiteres für Maschinen dieser Bauart gesperrt. Das sagte ein Sprecher des Bundesverkehrsministeriums am Dienstag in Berlin auf Anfrage.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden