SZ + Bautzen
Merken

Wassermangel in den Brunnendörfern

47 kleinere Orte im Landkreis Bautzen sind nicht an die zentrale Trinkwasserversorgung angeschlossen. Jetzt bringt die Trockenheit Probleme.

Von Franziska Springer
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Weil Hochkirchs Bürgermeister Norbert Wolf zeitig mit den Planungen für die Trinkwassererschließung von Wuischke und Neuwuischke begann, profitiert die Gemeinde als eine der ersten vom neuen Förderprogramm. Die Bauarbeiten haben bereits begonnen.
Weil Hochkirchs Bürgermeister Norbert Wolf zeitig mit den Planungen für die Trinkwassererschließung von Wuischke und Neuwuischke begann, profitiert die Gemeinde als eine der ersten vom neuen Förderprogramm. Die Bauarbeiten haben bereits begonnen. © Steffen Unger

Bautzen. In Hochkirch braucht es nicht mehr viel. Noch etwas Geduld, dann sind die Bewohner der Ortschaften Wuischke und Neuwuischke ihren Anschlüssen an die zentrale Trinkwasserversorgung einen großen Schritt näher. Möglich macht das ein neues Förderprogramm, das das Sächsische Ministerium für Umwelt- und Landwirtschaft (SMUL) im vergangenen Jahr aufgestellt hat.

Ihre Angebote werden geladen...